Schwedischer Rundfunkchor

Kaspars Putniņš | Tonu Kaljuste, Leitung

Termine nach Absprache

Maurice Ravel / Clytus Gottwald:  Le Valée Des Cloches - 6'
Claude Debussy: "Trois chansons de Charles d`Orleans" - 7'
Camille Saint-Säens: "Calme de nuits" - 4'
Camille Saint-Säens: "Les Fleurs et les Arbres" op. 68 - 1'30"

Maurice Ravel / Clytus Gottwald: Soupir - 4'

Anders Hillborg: "Mouyayoum" - 12'
David Wikander: "Förvårskväll" - 4'30"
Sven-David Sandström: "April och tystnad" - 6'50" 

David Wikander: "Kung Liljekonvalje" - 3'30"
Jean-Yves Daniel-Lesur: "Le cantique des cantiques" - 19'

Schwedischer Rundfunkchor

Der Schwedische Rundfunkchor gilt als eines der führenden Vokalensembles weltweit. Die Vision der 32 Sänger ist es mit seinem außergewöhnlichen Klangspektrum die Einzigartigkeit des Ensembles im A-cappella und symphonischen Bereich herauszustellen. Der Chor steht beispielhaft für die Chorkultur, in dem jeder Sänger ein Individuum mit eigener Klangidentität darstellt und eine eigenständige Rolle in Bezug zum Ensemble einnimmt.

Das umfangreiche Repertoire der schwedischen Sänger/innen beinhaltet eine Vielzahl von Genres und Werke von der Alten bis Zeitgenössischen Musik. Neben der eigenen A-cappella Reihe in Stockholm arbeitet der Chor regelmäßig mit dem Swedish Radio Symphony Orchestra und Daniel Harding in Konzerten, Tourneen und Aufnahmen zusammen. Für viele Jahre hatte Claudio Abbado den Chor zu Konzerten mit den Berliner Philharmonikern und dem Mahler Chamber Orchestra eingeladen.

Zuletzt begeisterte der Schwedische Rundfunkchor das Publikum in Japan in ausverkauften A-cappella Konzerten mit J.S. Bachs Motette Singet dem Herrn, Arvo Pärts Triodion, Arnold Schönbergs Friede auf Erden, Johannes Brahms‘ Fest- und Gedenksprüche, Frank Martins Messe für Doppelchor und György Ligetis Lux aeterna und Aufführungen von Mozarts Requiem und Ave Verum Corpus gemeinsam mit dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra.

Saison 2019/20

 

 

Kaspars Putniņš

Kaspars Putniņš wird Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Swedish Radio Choir ab der Saison 2020/21. Seit 2014 hält er die gleichen Positionen beim Estnischen Philharmonischen Kammerchor (EPCC) inne. Außerdem ist er ständiger Dirigent des Latvian Radio Choir seit 1994.

Der lettische Dirigent ist ein gefragter Gastdirigent bei führenden Chören wie dem RIAS Kammerchor, NDR Chor Hamburg, SWR Vokalensemble Stuttgart, Schwedischer Rundfunkchor, Danish National Vocal Ensemble and Choir, Netherlands Radio Choir u.a. Zukünftige Einladungen folgen beim NDR Chor Hamburg, Collegium Vocale Gent, Schwedischer Rundfunkchor, Tokyo Cantat sowie zahlreiche Projekte mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor und Latvian Radio Choir.

Kaspars Putniņš umfangreiches Repertoire reicht von der Polyphonie der Renaissance bis zu zeitgenössischer Musik, wobei ihm die Förderung herausragender neuer Chormusik ein besonderes Anliegen ist. Mit vielen baltischen und nordischen Komponisten wie Maija Einfelde, Mārtiņš Viļums, Gundega Šmite, Toivo Tulev, Lasse Thoresen, Gavin Bryars und Andris Dzenitis hat er eine enge Zusammenarbeit aufgebaut und Standards mit seinen Interpretationen gesetzt. Er initiierte verschiedene szenische Projekte in Zusammenarbeit mit Schauspielern und bildenden Künstlern.

Seine Diskographie beinhaltet Einspielungen von Peteris Vasks’ Mate Saule für BIS Records, Jonathan Harvey’s The Angels für Hyperion, Werke von Bryars, Vasks, Esenvalds, Maskats und Silvestrov jeweils mit dem Latvian Radio Choir sowie die CD New Latvian Harvest mit zeitgenössischen lettischen Kompositionen zusammen mit den Latvian Radio Chamber Singers. Darüberhinaus hat Kaspars Putniņš Rachmaninows The Divine Liturgy of St. John Chrysostom mit dem Flemish Radio Choir für Glossa und Rachmaninows Vespers mit dem Netherlands Chamber Choir für BIS aufgenommen.

Außerdem hat der lettische Dirigent Meisterkurse für junge Sänger und Chorleiter an der Bachakademie Stuttgart, Vocaal Talent und Meesters & Gezellen u.a. geleitet.
Kaspars Putniņš ist Preisträger des lettischen Grand Prix für Musik und des Preises für herausragende kulturelle und wissenschaftliche Leistungen in Lettland.

Von 2013 – 2017 war Kaspars Putniņš Künstlerischer Leiter des Tenso Europe Chamber Choir.

Saison 2019/20

Alles anzeigen

Tõnu Kaljuste - Ehrendirigent

Von der internationalen Presse als „charismatisch und dynamisch“ bezeichnet, gilt Tõnu Kaljuste gilt als eine herausragende Dirigentenpersönlichkeit im Bereich Chor und Orchester weltweit.

Der Gründer des Estonian Philharmonic Chamber Choir und des Tallinn Chamber Orchestra ist ein langjähriger künstlerischer Partner und engagierter Verfechter des Werkes von Arvo Pärt, Erkki-Sven Tüür, Veljo Tormis und Heino Eller. Außerdem hat der estnische Dirigent mit nordischen und osteuropäischen Komponisten der Moderne wie György Kurtág, Krzysztof Penderecki, Giya Kancheli und Alfred Schnittke zusammengearbeitet.

Zahlreiche Aufnahmen seiner umfangreichen Diskographie für ECM Records, BIS, Caprice Records und Virgin Classics wurden für den Grammy Award in diversen Kategorien nominiert und erhielten Preise wie den Diapason d‘Or, Cannes Classical Award, Edison Prize und Brit Award. Für das Arvo-Pärt-Album Adam's Lament wurde Tõnu Kaljuste 2014 mit dem Grammy in der Kategorie ‚Beste Choraufnahme‘ ausgezeichnet. 2019 erhielt Tonu Kaljuste den ICMA Award für das Album der Sinfonien Nr. 1– 4 von Arvo Pärt zusammen mit dem Wroclaw Philharmonic.

Tõnu Kaljuste ist ein international gefragter Gastdirigent von Orchestern und Kammerchören und trat in den wichtigen Musikzentren und bei renommierten Festivals auf der ganzen Welt auf. Seit dieser Saison ist er Künstlerischer Direktor der Tallinn Philharmonic Society und des Tallinn Chamber Orchestra. Tõnu Kaljuste war Chefdirigent des Netherlands Chamber Choir sowie des Swedish Radio Choir, dessen Ehrendirigent er seit 2019 ist.

Seit 2004 ist Kaljuste Künstlerischer Leiter der Nargen Opera in Estland, die das Nargen Festival mit Musik- und Opernproduktionen, Konzerten und Ausstellungen während des Sommers sowie die Cyrillus Kreek Tage im Juni und die Arvo Pärt Tage im September organisiert. Außerdem ist er ein regelmässiger Gast beim Baltic Sea Festival in Stockholm und wirkt bei ECM Festivals mit, u.a. in der Elbphilharmonie Hamburg im Februar 2020.

Tõnu Kaljuste wurde zum Mitglied der Royal Music Academy of Sweden ernannt und erhielt den Japanese ABC Music Award sowie den Robert Edler Preis.

Saison 2019/20

Alles anzeigen