Norwegisches Kammerorchester

Terje Tonnesen, Violine und Leitung

20. - 29.08.2021
Auswendig gespielt!

Edward Grieg: Holberg Suite op. 40
Arnold Schönberg: Verklärte Nacht op. 4
*
Schostakowitsch: Kammersymphonie c-Moll op. 110a

 

 

Norwegisches Kammerorchester

Seit seiner Gründung im Jahr 1977 hat sich das Norwegische Kammerorchester als eines der führenden Kammerorchester der internationalen klassischen Musikszene etabliert. Das NCO ist für sein innovatives Programmieren und seine Kreativität bekannt und ist ein Projektorchester, das aus den besten Instrumentalisten Norwegens besteht. Durch die Integration erfahrener Musiker mit talentierten jungen Instrumentalisten entwickelt das Orchester kontinuierlich seinen einzigartigen Stil und seine innovative Kultur und trägt so wesentlich zur Position bei, die norwegische Musiker und Ensembles international einnehmen.

Die künstlerischen Direktoren und Gastdirigenten waren Iona Brown, Leif Ove Andsnes, Isabelle van Keulen, Martin Fröst, François Leleux und Steven Isserlis. Derzeit hat der Geiger Terje Tønnesen die Künstlerische Leitung inne.

Internationale Tourneen führten das Orchester nach Europa, Asien und Nordamerika in renommierte Konzertsäle und zu bedeutenden Festivals. Mit fast 40 Alben hat das NCO ein umfassendes Repertoire für Kammerorchester mit namhaften Solisten aufgenommen, darunter Leif Ove Andsnes, Terje Tønnesen, Iona Brown, Truls Mørk, Lars Anders Tomter und Tine Thing Helseth. Zu den Höhepunkten zählt die Aufnahme mit Werken von Grieg, Nielsen und Haydns Klavierkonzerten mit Leif Ove Andsnes, die mit dem norwegischen „Spellemannpris“ ausgezeichnet wurde.

Das Orchester stützt sich auf eine vielbeachtete Liste norwegischer und internationaler Solisten und legt einen Schwerpunkt seines Repertoires auf zeitgenössische Musik.

Das NCO gastiert in einer eigenen Konzertreihe in der Universitätsaula in Oslo und konzertiert in den wichtigen Konzertsälen Norwegens.

Von 2011 und 2016 war das NCO Orchestra-in-Residence beim Kammermusikfestival Risør.

Saison 2019/20

Terje Tønnesen Violine und Künstlerischer Leiter

Terje Tønnesen ist einer der angesehensten Musiker Norwegens und kann auf eine über vierzigjährige Karriere als Geiger und Künstlerischer Leiter zurückblicken. Von Publikum und Presse gleichermaßen für seine Virtuosität und seinen künstlerischen Individualismus gelobt, hat Terje Tønnensen in seiner Position als Künstlerischer Leiter des Norwegischen Kammerorchesters und Konzertmeister des Oslo Philharmonic einen festen Platz in der nordischen klassischen Musikszene erobert. Von 1996 bis 2016 war er in derselben Position bei der Camerata Nordica in Schweden.

Nach seinem hoch gelobten Debüt 1972 setzte er sein Studium bei Max Rostal fort. 1977 wurde er Künstlerischer Leiter des Norwegischen Kammerorchesters, eine Position, die er 1981-2002 mit Iona Brown teilte. Tønnesen hat sich auch als Solist einen hervorragenden Namen gemacht bei wichtigen namhaften Orchestern in Skandinavien sowie bei Tourneen in Europa, USA und China.

Seine CD Aufnahmen als Leiter des Norwegischen Kammerorchesters wurden von der Kritik vielfach gewürdigt und mit dem Spellemann-Preis u.a. ausgezeichnet. Darüber hinaus hat Terje Tønnesen hat diverse Alben als Solist und Kammermusiker eingespielt und mehrere für ihn in Auftrag gegebene Werke aufgenommen.

In den letzten Jahren komponierte Tønnesen Musik für mehrere Theaterproduktionen und widmete sich der Bearbeitung verschiedener Kammer- und Orchesterwerke. Tønnesen ist ein leidenschaftlicher Verfechter Klassische Musik auf neuen Wegen zu präsentieren. Er hat mit Kollegen verschiedener Kunstrichtungen zusammengearbeitet, darunter mit dem amerikanischen Regisseur Bud Beyer und dem Choreografen Ingun Bjørnsgaard.


Terje Tønnesen hat mehrere internationale Auszeichnungen und Anerkennungen erhalten, darunter den Grieg-Preis und den Lindeman-Preis.

Im Jahr 2015 wurde Terje Tønnesen zum Ritter erster Klasse des Königlich Norwegischen Ordens von St. Olav ernannt.

Er spielt auf einer Guadagnini Violine aus dem Jahr 1756, die ihm von Dextra Musica, Sparebankstiftelsen zur Verfügung gestellt wird.

Saison 2019/20

Alles anzeigen