Christian Benning Percussion Group

Programm Xenakis:

Iannis Xenakis: Rebonds (Part A & B): Solo, 13’

Iannis Xenakis: Okho: Trio, 13‘

Iannis Xenakis: Pleiades (zwei von vier Sätzen): Sextett, ca. 25‘

Beethoven: Mondscheinsonate (Adagio, Sostenuto, Allegretto, Presto Agitato): Quintett, 15‘
Beethoven In Havana: Quintett, 5’

J. S. Bach: Präludium in c-Moll: Quintett, 5‘

Mozart: eine Ouvertüre: Quintett, ca. 10‘

Maurice Ravel: Alborada del Gracioso: Duo, ca. 7’
(Reihenfolge wird noch festgelegt)

 

Programm I

J. S. Bach/arr. Peter J. Lawrence: Präludium in D-Dur                                               

Iannis Xenakis (1922-2001): Rebonds B

Thierry de Mey (*1956) /arr. Peter Sadlo: Musique De Table

Christian Felix Benning (*1995): Footsteps

The Beatles (1960-1970) /arr. Toru Takemitsu: Yesterday             

Robert Marino (*1981): 8 On Three & 9 On Two                                       

Ludwig van Beethoven/arr. Peter J. Lawrence: Klaviersonate cis-Moll op. 27 Nr. 2 Mondscheinsonate“,3. Satz

*

Kurt Engel (*1909) /arr. Peter Sadlo & CBPG: Look Out Little Ruth

Maurice Ravel (1875-1937) /arr. SafriDuo & TschikiDuo: Alborada Del Gracioso

Casey Cangelosi (*1982): Bad Touch, A-C
Nebojsa Jovan Zivkovic (*1962): Trio Per Uno, I.              

Mark Glentworth (*1960) /arr. Carlos Vera Larrucea: Blues for Gilbert

John Cage (1912-1992): Third Construction

Ludwig van Beethoven/arr. Joachim Horsley: Sinfonie Nr. 7 op. 92, 2. Satz „Beethoven in Havanna“

Chick Corea (*1941) / arr. CBP: Spain     

Programm II

Nebojsa Jovan Zivkovic: Trio Per Uno für Setup-Trio
Minoru Miki: Marimba Spiritual für Marimba mit Setup-Trio
Paul Lansky: Threads für Percussion-Quartett

*
Robert Marino: 8 on 3 & 9 on 2 für Setup-Duo
J.S. Bach: Cellosuite Nr. 1 für Marimba (Solo)
Iannis Xenakis: Rebonds B für Setup (Solo)
The Beatles/Toru Takemitsu: Yesterday für Marimba (Solo)
John Cage: Third Construction für Percussion Quartett
J.S. Bach/arr. P.J. Lawrence: Präludium c-Moll für Percussion Quartett

Programm III

Mathias Schmitt/Benning: Ghanaia für Marimba und Percussion Group
Nebojsa Jovan Zivkovic: Ilijas
für Marimba (Solo)
Iannis Xenakis: Rebonds B für Setup (Solo)

Nebojsa Jovan Zivkovic: Suomineito für Vibraphon (Solo)

Wolfgang Reifeneder: Crossover für kleine Trommel (Solo)

Minoru Miki/Benning: Marimba Spiritual II für Marimba und Percussion Group

Jeremy Gungadoo: Sega für Percussion Group

Chick Corea: Spain für Vibraphon, Klavier und Percussion Group

*
Bob Marley/Gungadoo: Get up, stand up für Drumline
Mark Markovich: Tornado für kleine Trommel (Solo)
Isaac Albeniz/Benning: Asturias für Marimba (Solo)
Nebojsa Jovan Zivkovic: A Lovesong für Marimba (Solo)
Mark Glenworth/Carlos Vera: Blues for Gilbert für Vibraphon und Percussion Group
Casey Cangelosi: Bad Touch für Playback (Solo)
Christian Felix Benning: Footsteps für Drumset (Solo)
Jeremy Gungadoo: Drumline Song für Drumline

Programm IV

J.S. Bach/P.J. Lawrence: Präludium D-Dur für Percussion Quartett
Iannis Xenakis: Rebonds B für SetUp (Solo)
Isaac Albeniz/Benning: Asturias für Marimba (Solo)
Thierry de Mey: Musique de Table für Tischmusik Trio
Robert Marino: 8 on 3 & 9 on 2 für Set-Up-Duo
Rodrigo & Gabriela/Benning: Tamacun für Percussion Group
Christian Felix Benning: Improvisation für Drumset (Solo)
*
Arnold F. Riedhammer: Rudimental Rumble für Drumline
Maurice Ravel/Safri Duo: Alborada del Gracioso für Marimba Duo
Casey Cangelosi: Bad Touch für Playback (Solo)
Mark Glenworth/Carlos Vera: Blues for Gilbert für Vibraphon und Percussion Group
Chick Corea: Spain für Percussion Group
Nebojsa Jovan Zivkovic: Trio Per Uno für SetUp-Trio
J.S. Bach/P.J. Lawrence: Präludium c-Moll für Percussion Quartett

Programm V

Nebojsa Jovan Zivkovic: Trio per Uno für Setup-Trio
Minoru Miki: Marimba Spiritual für Marimba mit Setup-Trio
Paul Lansky: Threas für Percussion Quartett

*
Robert Marino: 8 on 3 &9 on 2 für Setup-Duo
J.S. Bach: Cello Suite Nr. 1 für Marimba Solo
Iannis Xenakis: Rebonds B für Setup-Solo
The Beatles/Toru Takemitsu: Yesterday für Marimba Solo
John Cage: Third Construction für Percussion Quartett
J.S. Bach/P.J.Lawrence: Präludium c-Moll für Percussion Band

Alles anzeigen

Christian Benning

Als „phänomenal“ (Süddeutsche Zeitung), „rhythmisches Genie“ (Die ZEIT) und "wirbelnder Tanz über die Trommeln" (Münchner Merkur) wurden die Auftritte von Christian Bennings vielfach hoch gelobt. Dabei steht die Karriere des vielseitigen Multiperkussionisten erst in den Startlöchern.

Nach erfolgreichen Gastspielen mit dem Esegesi Percussion Quartett von Simone Rubino bei renommierten Festivals erhielt Christian Benning bereits Einladungen in die Elbphilharmonie Hamburg, Philharmonie München, Allerheiligen-Hofkirche München, Glocke Bremen, Bonn Beethoven-Haus, Graz Musikverein, Neues Schloss Stuttgart, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Festival Les Musicales d ́Orient in Frankreich, Goodwin Hall Baltimore, Festival The Abbey San Diego, Griswold Hall Baltimore, Mauritius Opera u.a. Zu den kommenden Höhepunkten zählen Tourneen nach Italien, Spanien und China.

Bereits 2014 gründete Christian Benning sein eigenes Schlagzeugensemble, Christian Benning Percussion Group, das bei den ersten Konzerten in Augsburg und Dachau unmittelbar begeisterte, wobei „die Präzision der Band nur noch von der Spielfreude getoppt wurde“ (Augsburger Allgemeine).

Felix Kolb

Felix Kolb wurde in Nürnberg geboren. Nach ersten musikalischen Erfahrungen in diversen Jugendorchestern begann er 2012 sein Schlagzeugstudium in München bei Adel Shalaby, später bei Prof. Raymond Curfs mit Bachelorabschluss in 2017. In München konnte Felix Kolb viel Erfahrung in den verschiedenen Orchestern sammeln. Derzeit ist er Mitglied im Gustav-Mahler-Jugendorchester. Konzerttourneen führten ihn unter anderem durch ganz Europa unter Dirigenten wie Mariss Jansons, Kirill Petrenko, Sir Simon Rattle, Vladimir Jurowski und Daniel Harding. Seit 2018/19 ist Felix Kolb Mitglied der Orchesterakademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks.

Marcel Kentaro Morikawa

Marcel Kentaro Morikawa wurde in Köln geboren und begann 2006 Schlagzeugunterricht bei Robert Schäfer zu nehmen. Er besuchte das Musik-Gymnasium „Liceul de Muzica George Enescu“ in Bukarest für ein einjähriges Auslandsjahr und wurde 2009 von Prof. Carlos Tarcha an der Hochschule für Musik Köln aufgenommen. Parallel dazu studierte er an der Nationalen Musikuniversität Bukarest bei Alexandru Matei. 2014 setzte er seine Studien bei Peter Sadlo an der Hochschule für Musik und Theater München und schloss sein Studium bei Claudio Estay, Schlagzeuger des Bayerischen Staatsorchesters, 2018 mit Auszeichnung ab. Im gleichen Jahr gewann Marcel Kentaro Morikawa den 2. Preis beim Internationalen Italy Percussion Wettbewerb in der Kategorie Vibraphon. Marcel Kentaro Morikawa spielt regelmäßig im Orchester des Gärtnerplatz-Theaters München, den Hofer Symphonikern sowie beim Bayerischen Staatsorchester.

Patrick Stapleton

Patrick Stapleton (*1993) studiert seit 2011 in der Schlagzeugklasse der Hochschule für Musik und Theater München, zunächst bei Adel Shalaby, später in der Meisterklasse von Peter Sadlo, seit 2017 bei Alexej Gerassimez. Neben regelmäßigen Auftritten als Solist und in verschiedenen Duo-Besetzungen wirkt er vor allem bei zahlreichen kammermusikalischen Projekten mit. Hierbei arbeitete Patrick Stapelton bereits mit renommierten Künstlern wie Steve Reich zusammen und wirkte bei zwei Alben des Labels Genuin Classics mit. Seit 2018 spielt Patrick Stapleton regelmäßig beim Musical “Der König der Löwen” in Hamburg auf der Marimbaposition. Konzerttourneen führten ihn durch Deutschland, in die Schweiz, nach Österreich, Frankreich, Ägypten, Oman, Aserbaidschan und Thailand. Der mehrfache Preisträger ist seit 2015 Stipendiat von “Yehudi Menuhin Live Music Now”.

Severin Stitzenberger

Bereits mit fünf Jahren erhielt Severin Stitzenberger in Wangen im Allgäu von seinem Vater den ersten Schlagzeugunterricht. Wenige Jahre später wechselte er an die Musikschule Wangen und gewann zahlreiche erste Preise bei „Jugend Musiziert“. Als Mitglied des Bundesjugendorchesters und des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg entdeckte er das sinfonische Spiel für sich. Er wurde Jungstudent an der Hochschule für Musik und Theater in München und absolvierte sein Bachelorstudium bei Prof. Arnold Riedhammer und Prof. Peter Sadlo. Von 2015-2018 war Severin Stitzenberger 1. Schlagzeuger bei den Augsburger Philharmonikern. Seit 2018/19 ist er 1. Schlagzeuger des Gewandhausorchesters zu Leipzig. Außerdem ist er Mitglied des Blechbläserensembles Salaputia Brass.

Saison 2020/21

 

 

Aktuell

Christian Benning Percussion Group in München

Am 3. Oktober, 11:00 Uhr ist die Christian Benning Percussion Group in einem Open Air Konzert im Brunnenhof München mit Werken von Xenakis, J.S. Bach, de Mey, Cage, Beethoven und Zivkovic zu erleben.

Christian Benning Percussion Group in Hildesheim

Die Christian Benning Percussion Group ist am 11. Oktober in Hildesheim mit Werken von Xenakis, J.S. Bach, de Mey, Benning, The Beatles, Marino, Beethoven, Engel, Ravel, Cangelosi, Zivkovic, Glentworth, Cage und Corea in Halle 39 zu erleben.

Christian Benning Percussion Group in München

Die Christian Benning Percussion Group ist am 26. Juni in München, Brunnenhof der Residenz mit Werken von J.S. Bach, Beethoven, Ravel, John Cage, Iannis Xenakis, Casey Cangelosi, Thierry de Mey, Chick Corea u.a. zu erleben.

Christian Benning Percussion Group in Bayreuth

Die Christian Benning Percussion Group ist mit zwei Konzerten beim Festival Junger Künstler Bayreuth am 16.08. in Bayreuth und 17.08. in Kloster Speinshart zu erleben. Auf dem Programm stehen Werke von Beethoven, Ravel, Zivkovic, de Mey, Cage, Marino, Engel und Corea.

Christian Benning Percussion Group in Coesfeld

Am 3. Oktober gastiert die Christian Benning Percussion Group in Quintettbesetzung im Konzerthaus Coesfeld. Zu hören sind Arrangements von J.S. Bach, Beethoven sowie Werke von Chick Corea, Iannis Xenakis, Mark Glentworth u.a.

Alles anzeigen

Presse

  • Mit Beethoven in Havanna Rumba tanzen

    Die Musiker spielen den 2. Satz aus Beethovens 7. Sinfonie mit fein abgestimmter Dynamik und kammermusikalischer Qualität, lassen aber auch das Tanztemperament authentisch aufglühen und setzen damit begeisternd Joachim Horsleys Beethoven in Havanna kongenial um. Auch mit zeitgenössischer Schlagzeugmusik fasziniert das Ensemble. […] Ausschließlich optisch geht es im verdunkelten Saal mit Casey Cangelosis Bad touch zu. Zu einem Playback mit rhythmischen Geräuschen bewegt Christian Benning virtuos pantomimisch Hände und Stick. Sehr beeindruckend.[…] Thierry de Meys Musique de Table ist ein akustisches und optisches Vergnügen der Extraklasse. Standing ovations und laute Bravorufe.

    Hannoversche Allgemeine Zeitung, Claus-Ulrich Heinke, 13.10.2020

  • Beethoven gewagt ganz anders

    Christian Felix Bennings instrumentale Virtuosität, die er vielfach mit technischer Präzision und Finesse unter Beweis stellte, ergänzt er ebenso durch sanft anmutiges Spiel, bei dem der Saal vor Spannung und purer Emotion die Luft anhielt. Diese Balance zwischen Perfektion und Emotion beherrscht der 24-jährige Münchner schon wie ein ganz Großer.[…] Groß auch seine eloquente Moderation sowie sein Video-Konzept mit Live-Kameras auf und über der Bühne, das dem Publikum immer wieder Perspektiv-Wechsel und damit zusätzlich noch ein ganz anderes Konzerterlebnis ermöglichte.[…]
    Ein atemberaubendes Arrangement der berühmten „Mondscheinsonate“ von Beethoven für zwei Marimbas, Vibraphon, Bass-Marimba und Drumset von Peter Lawrence, brachte die Zuhörer zum Beben.

    www.hamburg-magazin.de, 22.01.2020