© Kristin Saastad
© Kristin Saastad

Grete Pedersen Dirigent Generalmanagement

Die norwegische Dirigentin Grete Pedersen zählt zu den renommiertesten Dirigenten der internationalen Chorszene. Pedersen ist seit 1990 Chefdirigentin des renommierten The Norwegian Soloists‘ Choir, dessen CD Einspielungen u.a. mit dem ‚Choc de la Musique‘ und ‚Prix d’Or‘ von Diapason ausgezeichnet wurden.

Grete Pedersen ist eine gefragte Gastdirigentin und arbeitete mit Chören und Orchestern wie dem Eric Ericson Kammerchor, Schwedischen Rundfunkchor, Netherlands Radio Chor, Netherlands Chamber Choir, Danish National Vocal Ensemble und Choir, Rundfunkchor Berlin, MDR Rundfunkchor, Chamber Choir Ireland, Pro Coro Canada, Tokyo Cantat, World Youth Choir, Freiburger Barockorchester, Stavanger Symphony, Slovenian Philharmonic u.a. zusammen. Mit dem Norwegian Soloists‘ Choir wirkte sie 2017/18 im begeistert aufgenommenen Projekt „150 Psalmen“ beim Utrecht Early Music Festival, in New York und Brüssel mit.

Kommende Höhepunkte sind Einladungen beim Netherlands Chamber Choir, Choeur de Radio France, Croatian Radio Choir, Danish National Vocal Ensemble, Netherlands Bach Society, Estonian Male Choir, BBC Singers, Latvian Radio Choir, u.a.

Grete Pedersens Name steht für Produktionen und Inszenierungen mit breiter und innovativer Stilvielfalt. Neben Uraufführungen von A Cappella Werken liegt der Fokus der norwegischen Dirigentin zunehmend auf Aufführungen von Oratorien.

Bei BIS Records sind zahlreiche Aufnahmen von Grete Pedersen und dem Norwegian Soloists‘ Choir mit Werken von Per Norgard, Kaija Saariaho, Iannis Xenakis, Helmut Lachenmann, Alfred Janson, J.S. Bach, Knut Nystedt, Alban Berg, Olivier Messiaen, Fartein Valen, Anton Webern, Johannes Brahms, Franz Schubert, Edvard Grieg und Norwegische Volksmusik u.a. erschienen. Für das Album mit J.S.Bach Motetten mit dem Norwegian Soloists‘ Choir und Ensemble Allegria erhielt Grete Pedersen den Diapason d’Or 2018. Das jüngste Album zusammen mit dem Norwegian Soloists‘ Choir The wind blows mit Musik von Alfred Janson wurde vom Gramophone Magazin zur 'CD des Jahres 2018' gekürt.



Grete Pedersen absolvierte ihr Studium an der Norwegischen Staatlichen Akademie für Musik in Oslo und
studierte Chorleitung bei Eric Ericson und Orchesterleitung bei Kenneth Kiesler. Sie hat aktuell eine Professur für Chorleitung an der Norwegischen Staatlichen Akademie für Musik und ist außerdem eine gefragte Dirigentin für Meisterkurse.

Darüberhinaus gründete Grete Pedersen den Oslo Chamber Choir, den sie von 1984 bis 2004 leitete.

Saison 2019/20

Alles anzeigen

Aktuell

Grete Pedersen dirigiert Brahms Requiem

Grete Pedersen dirigiert das Brahms Requiem mit The Norwegian Soloists' Choir, Ensemble Allegria, Norwegian Wind Ensemble und Solisten in vier Konzerten in Hamar, Sandefjord, Fredrikstad und Oslo vom 30. Oktober - 3. November.

Grete Pedersen dirigiert MDR Rundfunkchor

Grete Pedersen dirigiert den MDR Rundfunkchor anläßlich des Weltfriedenstag am 31. August in Halle und 1. September in Nordhausen. Zu hören sind Werke von J.S. Bach, Brahms, Strauss, Frank Martin, Knut Nystedt u.a.

Grete Pedersen beim Kilkenny Arts Festival

Grete Pedersen ist am 16. August beim Kilkenny Arts Festival zu Gast. Mit dem Chamber Choir Ireland bringt sie ein Programm mit Werken von Saariaho, Matre, Andriessen, McKay u.a. zur Aufführung.

Grete Pedersen & Norwegian Soloists' Choir bei Koorbiennale Haarlem

Am 29. Juni sind Grete Pedersen und der Norwegian Soloists' Choir bei der Koorbiennale in Haarlem in einem A cappella Programm mit Werken von J.S. Bach, György Kurtag, Eivind Buene, Robert Heppener, Helmut Lachenmann und Arnold Schönberg zu Gast.

Grete Pedersen dirigiert Slovenian Philharmonic Orchestra & Choir

Am 24. Mai dirigiert Grete Pedersen Haydns Die Jahreszeiten mit dem Slovenian Philharmonic & Choir und Solisten in Ljubljana.

Grete Pedersen beim Tampere Vocal Music Festival

Grete Pedersen dirigiert den Norwegian Soloists' Choir beim Tampere Vocal Music Festival am 7. Juni. Auf dem Programm stehen Werke von J.S. Bach, György Kurtag, Helmut Lachenmann, Arnold Schönberg, Ludvig Norman u.a.

Grete Pedersen dirigiert Choeur de l'Orchestre de Paris

Grete Pedersen dirigiert den Choeur de l'Orchestre de Paris am 27. April in der Philharmonie Paris mit Rachmaninows Vesper op. 37.

 

 

Grete Pedersen beim Oslo International Church Music Festival

Grete Pedersen ist am 28. März mit dem Norwegian Radio Orchestra, The Norwegian Soloists' Choir, Norwegian National Youth Choir und Solisten beim Oslo International

Church Music Festival mit Haydns Harmoniemesse, Richard Strauss' Der Abend und Bruckners Te Deum zu erleben.

Alles anzeigen

Grete Pedersen dirigiert Chamber Choir Ireland

Im Rahmen des New Music Dublin Festivals 2019 dirigiert Grete Pedersen den Chamber Choir Ireland am 3. März in einem A cappella Programm mit Werken von Kaija

Saariaho, Orjan Matre, Louis Andriessen, Deirdre McKay, Rhona Clarke, Maja Linderoth sowie mit irischen und norwegischen Volksweisen.

Alles anzeigen

Grete Pedersen erhält Gramophone "Record of the year"

Grete Pedersens Album The wind blows mit Musik von Alfred Janson zusammen mit dem Norwegian Soloists' Choir bei BIS Records wurde vom Gramophone Magazin zur 'CD des Jahres 2018' gekürt.

Grete Pedersen mit Diapason d'Or 2018 ausgezeichnet

Grete Pedersen und The Norwegian Soloists' Choir wurden mit dem Diapason d'Or 2018 in der Kategorie Chormusik für ihr Album mit J.S. Bach Motetten (BIS

Records) ausgezeichnet.

Alles anzeigen

Grete Pedersen dirigiert Stavanger Symphony

Grete Pedersen steht am 5. Dezember am Pult des Stavanger Symphony Orchestra für J.S. Bachs

Weihnachtsoratorium (Kantaten I-III) zusammen mit dem Stavanger Symphony Chorus und Solisten.

Alles anzeigen

Grete Pedersen erhält Gramophone 'Record of the Month'

Grete Pedersens neues Album The wind blows mit Musik von Alfred Janson zusammen mit dem Norwegian Soloists' Choir wurde zur 'CD des Monats' vom

Gramophone Magazin gekürt.

Alles anzeigen

Norwegian Soloists' Choir & Grete Pedersen beim Vendsyssel Festival

Grete Pedersen und der Norwegian Soloists' Choir sowie Daniel Paulsen und Terje Viken, Perkussion, waren am 4. Juli beim dänischen Vendsyssel Festival in Saeby zu

erleben. Auf dem Programm standen Werke von Per Norgard, Alfred Janson, Zad Moultaka, Kaija Saariaho, David Wikander, Edvard Grieg, Arne Nordheim und Luciano Berio. Danish Radio sendet das Konzert am 10.07.um 19:20:

https://www.dr.dk/radio/p2

Alles anzeigen

Grete Pedersen dirigiert Saariaho Portrait in Oslo

Grete Pedersen dirigiert den Norwegian Soloists' Choir mit einem Kaija Saariaho Portraitkonzert am 31. Mai in Oslo. Zu hören sind die Werke Überzeugung, Tag des Jahres, Nuits adieux, Horloge Tais-Toi sowie weitere Stücke von Maja Linderoth, Karin Rehnqvist u.a.

Grete Pedersen: Diapason d'Or für Bach Motetten

Das Album mit den sechs Motetten von J.S. Bach von Grete Pedersen und dem Norwegian Soloists' Choir bei BIS Records wurde mit dem Diapason d'Or ausgezeichnet.

Grete Pedersen & The Norwegian Soloists' Choir in Brüssel

Grete Pedersen dirigiert den Norwegian Soloists' Choir im Rahmen des "150 Psalmen" Projekts in zwei Konzerten in Brüssel am 20. und 21. März mit zwei Programmen bzw.

Werken von Telemann, Elgar, Gabrieli, Totari, Rachmaninow, Charpentier, Valen, Pärt, Maxwell Davies, Brahms, Lidholm, Rehnquist u.a. 

Alles anzeigen

Grete Pedersen in Ljubljana

Grete Pedersen dirigiert Orchester und Chor der Slowenischen Philharmonie und Solisten am 21. Januar in Ljubljana. Zu hören sind die Haydn Nelson Messe, Mahler Blumine, Mahler/Gottwald/Pedersen: Ich bin der Welt abhanden gekommen und Norwegische Volkslieder.

Grete Pedersen beim White Light Festival New York

Grete Pedersen dirigiert den Norwegian Soloists Choir beim White Light Festival des Lincoln Center New York in zwei Konzerten am 10. und 11. November im Rahmen des "150 Psalmen Projektes".

Grete Pedersen mit Telenor Kulturpreis ausgezeichnet

Für ihre Verdienste in der skandinavischen Kulturszene wurde Grete Pedersen wurde mit dem renommierten, norwegischen Telenor Kulturpreis 2017 im September

ausgezeichnet, der jährlich an eine herausragende Künstlerpersönlichkeit verliehen wird.

Alles anzeigen

Grete Pedersen mit The Norwegian Soloists Choir in Utrecht

Grete Pedersen dirigiert den Norwegian Soloists Choir beim Projekt „150 Psalmen“ zusammen mit dem Nederlands Kamerkoor, Choir of Trinity Wall Street und The Tallis Scholars in 4 Konzerten mit 35 Werken beim Early Music Festival in Utrecht am 1. und 2. September.

Grete Pedersen dirigiert Bach H-Moll Messe beim Festival in Bodo

Grete Pedersen dirigiert den Norwegian Soloists Choir und das Freiburger Barockorchester mit Solisten mit Bachs H-Moll Messe am 10. August beim Festival im norwegischen Bodo.

Neuvertretung: Grete Pedersen im Generalmanagement

Wir freuen uns die Vertretung der norwegischen Dirigentin Grete Pedersen im Generalmanagement übernommen zu haben. Die Chefdirigentin des Norwegian Soloists' Chor hat sich in der internationalen Chorszene einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Alles Aktuelle anzeigen

Presse

  • New Music Dublin Festival

    Das Finalkonzert des New Music Dublin Festivals mit dem Chamber Choir Ireland unter der Leitung von Grete Pedersen, war gleichzeitig ein absolut wunderbares Eintauchen in Chor-Klangwelten – das hinreißendste Singen, das ich von diesem Chor seit langem gehört habe – und eine Popularisierung dieser unorthodoxen Vokaltechniken, die Komponisten in den 1950ern und 60ern zu erforschen begannen.

    06.03.2019, The Irish Times, Michael Dervan

  • CD Alfred Janson: The winds blows (BIS Records)

    Das Album zeigt hier die zusätzliche Finesse, die Grete Pedersen in ihrem Ensemble im vergangenen Jahrzehnt kultiviert hat. Construction (nach dem Werk des Komponisten, Construction and Hymn for Orchestra, 1963) erzählt, warum der Chor den Namen The Norwegian Soloists' Choir trägt. Wie üblich ist die Mischung der Stimmen exquisit, die Intonation perfekt und die Artikulation brilliant.

    Gramophone, Andrew Mellor, 10/2018

  • CD: J.S. Bach Motets

    Typically Nordic, the choir’s sound is clear, light and precise, with a sound that finds a happy medium between choral blend and the expressive frisson that arises from occasionally being aware of individual voices (...). Pedersen’s firm concept of the work’s progress is exemplified by a bold but grounded ‘Trotz’ section that travels swiftly but smoothly from defiance to calm confidence – the latter being a term which might indeed be used as a general characterisation of these charming and accomplished performances.

    Gramophone, Lindsay Kemp, 4/2018

    The opening of Komm, Jesu, komm entices. The antiphonal pleas are so lovingly shaped and delectably blended it’s impossible not to surrender. But does beauty of sound and ‘finish’ become an end in itself?...A real tour de force!

    BBC Music Magazine, 4/2018

    This is an outstanding disc of outstanding music. They get to the heart of these magnificent works in what feels a completely natural way, without any of the sense of over-interpretation that can detract. In addition to the standard six motets, Pedersen includes O Jesu Christ, meins Lebens Licht (BWV 118), in which Ensemble Allegria’s oboes find an appropriately mournful yet sinuous tone.

    Choir & Organ, 3/2018

     

     

  • Grete Pedersen beim Chor des Bayerischen Rundfunks

     

    Grete Pedersen war die eigentliche Entdeckung: Mit enormer Ausstrahlung erntete sie nicht nur begeisterte Zustimmung durch das Publikum im Programm „Nordic Sounds“, sondern erhielt auch vom Chor des Bayerischen Rundfunks Applaus.

    Münchner Merkur, Anna Schürmer, 04.05.2015

  • CD Refractions: Berg/Messiaen/Valen/Webern

     

    In resonanten, aber klar definierten Klängen bringen Grete Pedersen und der Norwegian Soloists' Choir  eine wunderbare Mischung aus Erdigkeit und Raffinesse in Messiaens lebendige Partitur.

    Gramophone, Arnold Whittall, 5/2013

     

     

Diskografie

Refractions: Choral works by Berg, Webern, Valen & Messiaen Alban Berg, Olivier Messiaen,
Fartein Valen, Anton Webern

Berit Norbakken Solset, The Norwegian Soloists’ Choir
Norwegian Radio Orchestra, Oslo Sinfonietta
BIS Records (2013)
Songs of Christmas

Ola O. Fagerheim
Hildegard of Bingen
Gustaf Nordquist
Per Nörgård (Nørgård)
Michael Praeto

The Norwegian Soloists’ Choir

BIS Records (2013)

White Night: Impressions of Norwegian Folk Music Eivind Buene
Eivind Groven
Gjermund Larsen
Traditional

Gjermund Larsen
The Norwegian Soloists' Choir

BIS Records (2011)
Im Herbst: Choral works by Brahms and Schubert

Johannes Brahms
Franz Schubert
Ingrid Andsnes, Madelene Berg,
Öystein Birkeland, Catherine Bullock,
Kåre Nordstoga, The Norwegian Soloists’ Choir, Ole Eirik
BIS Records (2011)

Edvard Grieg: Choir music

Edvard Grieg

The Norwegian Soloists’ Choir

BIS Records (2007)

Telling what is told

Alfred Janson
Nils Lindberg
Sven-Eric Johanson
Frank Martin
Sören Barfoed
Jaakko Mäntyjärvi
Hakon Berge

The Norwegian Soloists' Choir

Simax (2006)

Bergtatt

Folk music

Oslo Kammerkor

Musikk (1999)

Alfred Janson: the wind blows The Norwegian Soloists' Choir

BIS Records (2018)
J.S. Bach The Motets The Norwegian Soloists' Choir
Ensemble Allegria

BIS Records (2017)

As dreams

Alfred Janson
Helmut Lachenmann
Per Nörgård (Nørgård)
Kaija Saariaho

The Norwegian Soloists’ Choir
Oslo Sinfonietta

BIS Records (2016)
 

Nystedt / J.S. Bach - Meins Lebens Licht

Johann Sebastian Bach
Knut Nystedt

The Norwegian Soloists’ Choir
Ensemble Allegria

BIS Records (2015)