• ©

    Martina Batic dirigiert Nederlands Kamerkoor

    Martina Batič debütiert beim Nederlands Kamerkoor am 13.10. im Amsterdam Muziekgebouw mit David Lang: the writings (Europäische Erstaufführung) in Verbindung mit Elektroklängen von Shiva Feshareki und einer Videoinstallation von Miriam Kruishoop unter dem Thema Ester in Anlehnung an die biblische Person Esther. Weitere Termine: 14.10. Nijmegen, 15.10. Utrecht, 20.10. Enschede, 22.10. Rotterdam, 24.10. Den Haag.

  • ©

    Florian Helgath beim Stavanger Symphony

    Am 21. Oktober steht Florian Helgath am Pult des Stavanger Symphony & Chorus mit Carl Orff: Carmina Burana.

  • ©

    Anna-Maria Helsing beim Iceland Symphony

    Anna-Maria Helsing dirigiert das Iceland Symphony Orchestra am 21. Oktober in Reykjavik mit der Tanzproduktion AION von Anna Thorvaldsdottir zusammen mit der Iceland Dance Company.

Anna-Maria Helsing dirigiert La Traviata an Icelandic Opera

Anna-Maria Helsing dirigiert die Wiederaufnahme von La Traviata (Regie: Oriol Tomas) an der Icelandic Opera mit vier Terminen: 06./07.11. Reykjavik, 13./14.11. Akureyri.

Kaspars Putnins beim NDR Vokalensemble

Kaspars Putnins dirigiert das NDR Vokalensemble in zwei Konzerten am 13.11. in Hannover und 14.11. in Hamburg. Zu hören sind Werke von Brahms, Schumann, Toshio Hosokawa und Jonathan Harvey.

Theatre of Voices für Nordic Council Music Prize 2021 nominiert

Theatre of Voices ist für den Nordic Council Music Prize als Ensemble aus Dänemark nominiert. Der Gewinner wird am 2. November bekanntgegeben.

Fabrice Bollon: Neue CD-Veröffentlichung

Die konzertante Aufführung von Francesco Cileas L’Arlesiana mit Fabrice Bollon und dem Philharmonischen Orchester Freiburg und Chören ist nun auf CD erschienen (cpo).
Die Badische Zeitung schreibt: "Die eruptive, veristische Musik des Puccini-Zeitgenossen entfaltet unter dem Freiburger Generalmusikdirektor Fabrice Bollon maximale Suggestivkraft. Bollon entlockt dem mit hoher Qualität und Prägnanz spielenden und in alle Stimmen hinein großartig besetzten Philharmonischen Orchester Leidenschaft und Italianità".

Erfolg mit Ferran Cruixents Schlagzeugkonzert Focs d’Artifici

Peter Sadlo hat mit seiner Interpretation von Ferran Cruixents Schlagzeugkonzert Focs d’Artifici europaweit für Furore gesorgt, zuletzt beim Staatsorchester Darmstadt.

Im Darmstädter Echo war zu lesen: „Die 'Magische Fontäne' des Mittelsatzes gibt dem Solisten Gelegenheit, seine Sensibilität zu beweisen. Umso energischer geht es beim Trommelfeuer des dritten Satzes zu. Mitreißend, wie Peter Sadlo die Tempi anzieht, um das Werk schließlich in eine Apotheose der Glockenklänge einmünden zu lassen."

Alles anzeigen

Mozart Requiem in Paris and Aix-en-Provence

Mit ihrem Insula Orchestra war Laurence Equilbey mit Mozarts Requiem in Paris (Salle Pleyel) und in Aix-en-Provence zusammen mit dem Choeur Accentus zu

erleben: "Der überwältigende Abend war ein Weihfest für die Dirigentin in vollständiger Harmonie mit ihren Musiker…Laurence Equilbey erbaut ein Klanggebäude, das mit Leidenschaftlichkeit den zutiefst geistlichen Charakter der Musik wiederspiegelt" (ResMusica, 11.02.2014).

Alles anzeigen
  • Orchester Touring
  • Vokal Projekte