© Tairo Lutter
 © Martin Lazarev

Tõnu Kaljuste Dirigent Generalmanagement

Tõnu Kaljuste hat sich neben seinem Engagement für Komponisten wie György Kurtág, Krzysztof Penderecki, Giya Kancheli und Alfred Schnittke als Spezialist für estnische Komponisten wie Arvo Pärt, Erkki-Sven Tüür, Veljo Tormis, Heino Eller und Tõnu Korvits etabliert. Für das Arvo-Pärt-Album Adam's Lament  bei ECM Records mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor, Sinfonietta Riga, Tallinn Chamber Orchestra und dem Latvian Radio Choir wurde der estnische Dirigent 2014 mit dem Grammy Award ausgezeichnet.

Er ist Gründer des Estonian Philharmonic Chamber Choir und des Tallinn Chamber Orchestra und gastierte mit dem Chor weltweit in den wichtigsten Konzerthäusern und bei großen Festivals. Tõnu Kaljuste war Chefdirigent und Erster Gastdirigent des Swedish Radio Choir sowie Chefdirigent des Nederlands Kamerkoors.

Als langjähriger künstlerischer Partner und engagierter Verfechter des Werkes von Arvo Pärt hat Kaljuste kürzlich zahlreiche ihm gewidmete Konzerte geleitet. Der estnische Dirigent stand am Pult zahlreicher Orchester wie dem London Philharmonic, BBC Symphony Orchestra, Swedish Radio Symphony, Orchestra dell‘Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Budapest Festival Orchestra, Iceland Symphony, Noord Nederlands Orkest, RTE Symphony Orchestra Ireland, Czech Radio Symphony, Tonkünstlerorchester, Mahler Chamber Orchestra, Camerata Salzburg, Akademie für Alte Musik Berlin, Scottish Chamber Orchestra, Orchestre de Chambre de Lausanne, Norwegisches Kammerorchester und Japan Century Symphony Orchestra u.a. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem RIAS Kammerchor und Latvian Radio Choir.

Von 1978 bis 1985 war Tõnu Kaljuste Dirigent an der Estnischen Nationaloper wo er unter anderem Brittens Let’s Make an Opera - The Little Sweep, Mozarts Bastian und Bastienne sowie Der Schauspieldirektor, Webers Der Freischütz und Veljo Tormis’ Opernballett Estonian Ballads dirigierte. An der Hamburgischen Staatsoper leitete Kaljuste Lera Auerbachs Ballett Die kleine Meerjungfrau. Beim Nargen Festival in Estland führte er Fidelio und Haydns Il mondo della luna auf.

Seine Diskographie beinhaltet zahlreiche Aufnahmen für ECM Records, Virgin Classics und Caprice Records, zuletzt die CD Gesualdo mit Werken von Brett Dean, Erkki-Sven Tüür und Carlo Gesualdo da Venosa sowie die CD Mirror mit Werken von Tonu Korvits. Mehrere seiner Einspielungen erhielten zahlreiche Preise wie den Diapason d‘Or, Cannes Classical Award, Edison Prize und Brit Award.

Tõnu Kaljuste wurde zum Mitglied der Royal Music Academy of Sweden ernannt und erhielt den Japanese ABC Music Award sowie den Robert Edler Preis. Seit 2004 ist er Künstlerischer Leiter des Nargen Festivals und präsentiert Musik- und Opernproduktionen an der Küste Estlands.

Saison 2016/17

Alles anzeigen

Aktuell

Kaljuste CD für Grammy nominiert

Tonu Kaljustes CD Gesualdo mit Werken von Brett Dean, Erkki-Sven Tüür und Carlo Gesualdo da Venosa, die zusammen mit dem Estnischen Philharmonischen

Kammerchor und dem Tallinn Chamber Orchestra bei ECM Records aufgenommen wurde, ist für den Grammy Award in der Kategorie Best Classical Compendium nominiert.

Alles anzeigen

Tonu Kaljuste am Pult des RTE National Symphony Orchestra

Tonu Kaljuste steht am 28. Oktober am Pult des RTE National Symphony Orchestra Ireland in Dublin zusammen mit dem RTE Philharmonic Choir für ein reines

Arvo Pärt Programm: Cantus in Memoriam Benjamin Britten, Tabula Rasa, Salve regina und Adam’s Lament.

Alles anzeigen

Tonu Kaljuste beim Arvo Pärt Festival Tallinn

Tonu Kaljuste dirigiert im Eröffnungskonzert des Arvo Pärt Festivals in Tallinn am 2. September u.a. die estnische Erstaufführung von Greater Antiphons für Streichorchester mit dem Estonian National Symphony und Solisten. Am 11. September leitet er beim Abschlusskonzert

des Festivals u.a. Fratres und Te Deum mit dem Tallinn Chamber Orchestra und Estnischen Philharmonischen Kammerchor anläßlich des 40jährigen Jubiläums des Tintinnabuli-Stils von Arvo Pärt.

Alles anzeigen

Tonu Kaljuste dirigiert Eröffnungskonzert des Nargen Festivals in Tallinn

Im Eröffnungskonzert des Nargen Festivals in Tallinn am 6. Juni dirigiert Tonu Kaljuste Werke des estnischen Komponisten Tonu Korvits (neues CD

Programm) mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor, Tallinn Chamber Orchestra und Solisten.

Alles anzeigen

Tonu Kaljuste: Neue CD mit Werken von Tonu Korvits

ECM Records hat gerade die CD Mirror mit Werken von Tonu Korvits mit Tonu Kaljuste, Tallinn Chamber Orchestra und dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor und Anja Lechner veröffentlicht.

Tonu Kaljuste erneut beim Norwegian Chamber Orchestra

Tonu Kaljuste dirigiert am 22. März erneut das Norwegian Chamber Orchestra in Oslo mit einem spannungsreichen Programm mit Werken von Brett Dean, Erkki-Sven Tüür, Arvo Pärt und Tonu Korvits begleitet vom The Norwegian Soloists‘ Choir und der Cellistin Anja Lechner.

Tonu Kaljuste dirigiert Iceland Symphony mit Górecki und Pärt

Tonu Kaljuste dirigiert am 3. März das Iceland Symphony Orchestra in Reykjavik. Auf dem Programm stehen Arvo Pärts, Cantus in memoriam Benjamin Britten sowie das

Te Deum, und Henryk Góreckis Sinfonie Nr. 3.

Alles anzeigen

Tonu Kaljuste: CD des Monats

Die neue CD von Tonu Kaljuste mit Werken von Carlo Gesualdo da Venosa, Brett Dean und Erkki-Sven Tüür zusammen mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor und Tallinn Chamber Orchestra

bei ECM Records wurde von Musicweb International zur CD des Monats gewählt.

Alles anzeigen

Tonu Kaljuste am Pult in Kristiansand

Tonu Kaljuste dirigiert Händels Messias am 3. Dezember mit dem Kristiansand Symphony Orchestra und Chamber Choir/Cathedral Choir im norwegischen Kristiansand.

Tõnu Kaljuste dirigiert Arvo Pärt Portrait in Prag

Tõnu Kaljuste dirigiert beim Dvorak Festival Prag am 21. September ein Arvo Pärt Portrait mit dem Czech Radio Symphony Orchestra und dem Estnischem

Philharmonischen Kammerchor: Zu hören sind Fratres, Cantus in memoriam Benjamin Britten, Adam's Lament, Salve Regina und Te Deum.

Alles anzeigen

Tõnu Kaljuste zu Gast beim Baltic Sea Festival

Tõnu Kaljuste gastiert am 29. August beim Baltic Sea Festival in Stockholm mit dem Wroclaw Philharmonic Orchestra mit einer Hommage an Arvo Pärt. Auf dem Programm stehen die Sinfonien Nr. 1-4 und eines seiner jüngsten Orchesterwerke Swansong.

Weltpremiere in Tallinn: “Adam’s Passion”

Am 12. Mai dirigiert Kaljuste die Premiere der Musiktheaterproduktion “Adam’s Passion“ (Regie: Robert Wilson) mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor, Tallinn Chamber Orchestra, Solisten, Schauspielern und Tänzern in Tallinn. Weitere Vorstellungen finden am 13.,14. und 16.Mai statt.

Tõnu Kaljuste dirigiert Swedish Radio Symphony & Choir

Tõnu Kaljuste dirigiert das Swedish Radio Symphony Orchestra und den Schwedischen Rundfunkchor am 9. Mai in Stockholm mit einem reinen Arvo Pärt Programm: Dopo la Vittoria, Salve Regina und Adam’s Lament.

Kaljuste dirigiert Carte Blanche in Madrid

Tõnu Kaljuste dirigiert das Orquesta y Coro Nacionales de España am 14. März im Finalkonzert eines Arvo Pärt Festivals in Madrid. Auf dem Programm der Carte Blanche stehen Orient & Occident, Te Deum, Cantus, Salve Regina, Adam’s Lament sowie 2 Wiegenlieder.

Debüt beim Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI Torino

Tonu Kaljuste steht erstmals am Pult des Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI Torino am 6. Februar, 20.30 Uhr. Auf dem Programm stehen Claudio Ambrosini,

Canzon XIII,  Canzon I, Sonata XIX ,Einojuhani Rautavaara, Cantus Arcticus op. 61, Sofia Gubaidulina Offertorium für Violine und Orchester sowie die italienische Erstaufführung von Arvo Pärt Swansong, das live in RAI 3 übertragen wird: http://www.rai.tv/dl/RaiTV/popup/player_radio.html?v=3 

Alles anzeigen

Tõnu Kaljuste debütiert mit dem Malmö Opera Orchestra

Tõnu Kaljuste steht erstmals am Pult des Malmö Opera Orchestra für ein Konzert am 27. November. Zusammen mit dem Opernchor und Solisten führt er Mozarts Requiem

sowie Schönbergs Friede auf Erden (Orchesterfassung) und John Adams Chorwerke aus The Death of Klinghoffer auf.

Alles anzeigen

Tõnu Kaljuste dirigiert erstmals das Scottish Chamber Orchestra

Der estnische Dirigent leitet zum ersten Mal das Scottish Chamber Orchestra und Chorus in zwei Konzerten in Edinburgh und Glasgow am 23. und 24. Oktober

mit einem Programm, das Werke von Arvo Pärt (Solfeggio und Cantus in memoriam Benjamin Britten) mit Haydns Sinfonie Nr. 90 und dessen Harmoniemesse kontrastiert.

Alles anzeigen

EPCC beim Festival Wratislavia Cantans

Der Estnische Philharmonische Kammerchor (EPCC) singt am 7. September in der Universitätskirche Wroclaw unter Leitung von Tõnu Kaljuste ein Meisterwerk der geistlichen A-cappella-Literatur, Arvo Pärts Kanon Pokajanen. Weitere

Konzerte am 6. und 8. September in Niederschlesien. Bereits 1998 erschien bei ECM eine Aufnahme des Bußkanons mit dem EPCC und seinem damaligen Chefdirigenten Tõnu Kaljuste, die als eine der besten CD-Einspielungen des Chors angesehen wird.

Alles anzeigen
Alles Aktuelle anzeigen
Arvo Pärt: Te Deum

Presse

  • CD Tonu Korvits: Mirror

    Kompositionen der Esten Heino Eller, Pärt, Tormis, Helena Tulve und Erkki-Sven Tüür sind teilweise seit vielen Jahren Teil des erlesenen ECM Katalogs. Mit Tonu Korvits tritt eine weitere jüngere, charaktervoll leuchtende Stimme hinzu, von Tonu Kaljuste und seinen Ensembles auf magische Weise interpretiert und in gewohnt exzellenter Klangqualität festgehalten.

    Chorzeit, Karsten Blüthgen, 6/2016

    Der estnische Chorklang zeichnet sich durch eine besondere Qualität aus, die von Anfang an in dieser Aufnahme erkennbar ist. (...) Diese ganze Produktion profitiert von der Leitung des herausragenden Dirigenten Tonu Kaljuste. Wenn Sie tief innigen Ausdruck schätzen, hervorragendes, handwerkliches Können der Komposition und der Aufführung, sowie das Ethos von ECM Records eine ganz neue, einzigartig wertvolle, nachhaltige Aufnahme zu veröffentlichen dann ist diese CD eine unbedingte Empfehlung.

    MusicWeb International, Dominy Clements, 06.05.2016

    (...) Es muss nur noch angeführt werden, dass die Interpreten dieser Aufnahmen den Anforderungen einer solchen Musikgattung hundertprozentig entsprechen und mysteriös-stimmungsvolle Interpretation besorgen.

    Pizzicato, Norbert Tischer, 30.04.2016

     

     

  • CD Gesualdo: Brett Dean & Erkki-Sven Tüür

    Zunächst taucht dieses Album ein in die schrägen Harmonien Carlo Gesualdo da Venosas, fein ausgehorcht vom Tallinn Kammerorchester unter Tonu Kaljuste. Vom exzellenten Estnischen Philharmonischen Kammerchor hören wir diese auratische Musik dann nochmals.(...) Auch Erkki-Sven Tüürs "Psalmody" ein Mix archaischer Chorklänge und rockiger Rhythmen, kreuzt durch die Jahrhunderte.

    www.audio.de, Otto Paul Burkhardt, 10/2015

  • Gubaidulina, Pärt & Rautavaara beim Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI Torino

    Gemeinsam mit dem Solisten Sergej Krylov bringt Tõnu Kaljuste ein musikalisches Universum zum Drehen. Funkelnde Lichter und Farben, lyrische Fragmente, in denen die Geige zum klingenden Prasseln des Schlagwerks singt, Ausbrüche und Explosionen des großen Orchesters, die sich in verträumten Nebelschleiern auflösen.

    La Stampa, Paolo Gallarati, 10.02.2015

  • Pärt & Haydn mit Scottish Chamber Orchestra & Choir

    Tõnu Kaljuste präsentierte eine prägnante und doch freizügige Leistung – vor allem im fachkundig gezeichneten Cantus in memoriam Benjamin Britten seines Landsmannes Arvo Pärt, das schrittweise und unaufhaltsam seinen klangvollen Abschluss fand. In Haydns Harmoniemesse bahnt er sich kraftvoll seinen Weg durch den Kontrapunkt des Chorals und erfreute sich an den vielfältigen Scherzen in Haydns Sinfonie Nr. 90. Ein ergreifender Abend.

    The Scotsman, David Kettle, 25.10.2014

  • Pärts "Adam's Lament" mit Tallinn Kammerorchester

    Das Tallinn Kammerorchester, kompetent und anmutig geleitet von Tõnu Kaljuste, bringt die Klarheit der harmonischen Entwicklung dieser trügerisch einfachen Stücke hervor, ebenso wie den allmählichen Aufbau des akustischen Gefüges und der emotionalen Wucht, die diese Werke so fesseln lassen.

    The New York Times, 03.06.2014

  • Pärt, Sumera, Tüür, Korvits und Vasks mit Ensemble Resonanz & RIAS Kammerchor

    Beim Konzert des Ensemble Resonanz und des RIAS Kammerchores unter der charismatischen, handwerklich zugleich überragenden Leitung des Esten Tõnu Kaljuste konnte man zeitgenössische Musik aus Estland und Lettland hören, die der polemischen Moderne unserer geografischen Region einen geradezu pazifistischen Begriff von Zeitgenossenschaft entgegenstellte.(…) Das "Gebet" des Letten Peteris Vasks, das der RIAS Kammerchor mit in Auftrag gegeben und nun leidenschaftlich leuchtend zur deutschen Erstaufführung gebracht hat (…), hat in seiner klaren Moll-Tonalität konsequent dem Schlachtfeld der Innovation den Rücken gekehrt. (…)Tõnu Kaljuste hat es dabei verstanden, all dieser Musik in ihrer Einfachheit eine große Strenge zu verleihen und damit einen tiefen Ernst.

    Berliner Zeitung, Jan Brachmann, 02.03.2014

  • Außerordentliches Niveau mit Camerata Salzburg und Latvian Radio Choir

    Tonu Kaljuste und der Latvian Radio Choir bewiesen, toll begleitet von der Camerata Salzburg, ihr außerordentliches Niveau und bezauberten mit einem Programm, das am Seelischen rührte. Sakrales wie Mozarts "Sancta Maria, mater Dei" oder Arvo Pärts "Salve Regina" und die Schwermut des Ostchorgesangs mischten sich gut mit der Rosenkavalier-Melancholie von Richard Strauss (…). Ein apartes Chorstück a cappella ehrte nochmals Strauss, für das grammygekrönte Schlusstück Adam’s Lament trafen sich Mystiker und Mystiker.

    Salzburger Nachrichten, Ernst P. Strobl, 03.02.2014

  • Gubaidulina & Pärt mit London Philharmonic

    Das Magnificat und das Cantus in Memoriam Benjamin Britten wurden als eine Einheit aufgeführt, mit einer guten Wirkung (obschon es vielleicht das Aufzeigen der Ähnlichkeit der Programme war, die mich beunruhigt hat). Der London Philharmonic Choir überzeugte in den längeren tutti Abschnitten des Magnificat, vor allem wenn sich der Sopran zu voller Stimme berufen fühlte. Besonders hervorzuheben ist das Sopransolo – trotz des Anstimmens in einer Tonlage, verlangt dieses ausgezeichnete Ensemble Arbeit, häufig mit den Tenören und Bässen, die in diesem Konzert auf der anderen Seite des Chorstuhls standen. Das Cantus schneller als mir persönlich lieb ist, aber sehr energiegeladen in den unteren Registern, mit einer dynamischen Breite großartig geführt von Kaljuste.

    Bachtrack, Penny Homer, 08.11.2013

  • Stehende Ovationen für Pärt Programm beim Schleswig-Holstein Musik Festival in Hamburg

    Arvo Pärt hatte sein "Lamentate" für eine gigantische Turbinenhalle in London geschrieben [...] – ein spieltechnisch hochkomplexes Klavierkonzert zwischen meditativer Stille und brutalem Ausbruch, an das sich nur wenige Orchester wagen. Die NDR Radiophilharmonie nun bewältigte die klingende Sklulptur unter der Leitung von Pärt-Spezialisten Tõnu Kaljuste tadellos: schneidendes Blech, sanfte Streicherflächen, explodierendes Schlagwerk, das Hamburger Publikum [...] feierte den Abend mit stehenden Ovationen.

    Neue Presse Hannover, 13.08.2013

  • Allerhöchstes Niveau: Pärt "Adam’s Lament" mit Sinfonietta Riga & Latvian Radio Choir in München

    Das lebendige Orchester umspielt die unbeirrbare Statik des Chores, sucht einmal Kontakt oder reibt sich an ihr. Dieses dialektische Prinzip zieht sich durch fast alle Kompositionen. Oft wird der reine Dreiklang gegen davon abgesetzte, harmonieferne Bewegungen gesetzt. Dem Lettischen Rundfunkchor, dem Vokalensemble "Vox Clamantis" und der Sinfonietta Riga unter der Leitung von Tonu Kaljuste kommt es zu, die Werke Arvo Pärts zu präsentieren. Silbrige Flageoletts erklingen, die Sopranstimmen werden oft mit männlichen Kopfstimmen samtig "gerundet". Das während des Konzerts in fast atemloser Stille verharrende Publikum explodiert am Ende der Aufführung förmlich und feiert die Ausführenden.

    Münchner Merkur, Christof Fiedler, 15.10.2012

    Die fünf religiösen Werke von Arvo Pärt bauen geschickt auf gregorianische Floskeln auf und mischen diese mit Akkordbrechungen, deren Ästhetik von einer heilen Welt ohne Ecken und Kanten kündet. Vor allem weil Tonu Kaljuste, der Lettische Rundfunkchor, die Sinfonietta Riga und das Vokalensemble „Vox Clamantis“ auf allerhöchstem Niveau musizierten, konnte man sich diesem Zauber nur schwer entziehen.

    Abendzeitung München, Volker Boser, 15.10.2012

Diskografie

Tonu Korvits: Mirror

Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
ECM (2016)

Gesualdo:Carlo Gesualdo-Erkki-Sven Tüür-Brett Dean

Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
ECM (2015)

Arvo Pärt: Adam's Lament Latvian Radio Choir
Sinfonietta Riga, Vox Clamantis
Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
ECM (2012)
Grammy Award
Antonio Vivaldi: Missae & Vesperae Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
Carus (2012)
Ståle Kleiberg: David and Bathsheba Trondheim Symphony Orchestra
2L (2012)
Arvo Pärt: In Principio Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Estonian National Symphony Orchestra
Tallinn Chamber Orchestra
ECM Records (2009)
French Choral Music Messiaen/Daniel-Lesur/Jolivet
Netherlands Chamber Choir
Globe (2008)
Lepo Sumera: Mushroom Cantata und andere Chorwerke Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
BIS Records (2005)
Alfred Schnittke/Arvo Pärt: Voices of Nature Swedish Radio Choir
BIS Records (2004)
Krzystof Penderecki: Miserere Netherlands Chamber Choir
Globe (2004)
Frank Martin: Choral Works Netherlands Chamber Choir
Q-Discs (2002)
Arvo Pärt: Orient & Occident Swedish Radio Symphony Orchestra
Swedish Radio Choir
Helena Olsson (soprano)
ECM Records (2002)
Antonio Vivaldi: Salmi a due cori Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
Carus (2002)
Heino Eller: Neenia Tallinn Chamber Orchestra
ECM Records (2001)
Sergey Taneyev The Twelve Choruses op. 27
Netherlands Chamber Choir
Globe (2001)
Paul Giger: Ignis Paul Giger (Violine, Violono d'amore)
Marius Ungureanu (Viola)
Beat Schneider (Cello)
Estnischer Philharmonischer Kammerchor
ECM Records (2000)
Mozart: Vesperae et Litania Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
Carus (2000)
Mozart: Litaniae Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
Carus (2000)
Veljo Tormis: Liederhaufen Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Carus (2000)
Veljo Tormis: Litany To Thunder Estnischer Philharmonischer Kammerchor
ECM Records (1999)
Alfred Schnittke: Psalms of Repentance Swedish Radio Choir
ECM Records (1999)
Arvo Pärt: Kanon Pokajanen Estnischer Philharmonischer Kammerchor
ECM Records (1998)
Arvo Pärt: Beatus Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Virgin Records (1997)
Erkki-Sven Tüür: Crystallisatio Tallinn Chamber Orchestra
Estnischer Philharmonischer Kammerchor
ECM Records (1996)
Arvo Pärt: Litany The Hilliard Ensemble
Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
ECM Records (1996)
Veljo Tormis: Casting a spell... Estonian Philharmonic Chamber Choir
Virgin (1996)
Alfred Schnittke: Requiem; Henryk Górecki: Miserere Swedish Radio Choir
Eric Ericson Chamber Choir
Caprice Records (1995)
Rachmaninow: Ganznächtlicher Vigil op. 37 Swedish Radio Choir
Virgin Records (1995)
Arvo Pärt: Te Deum Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Tallinn Chamber Orchestra
ECM Records (1993)
Veljo Tormis: Forgotten Peoples Estnischer Philharmonischer Kammerchor
ECM Records (1992)