© João Messias
 © Klaus Holsting

Theatre of Voices Vokalensemble Verschiedene Länder

Theatre of Voices wurde 1990 von Paul Hillier gegründet und hat sich als eines der herausragenden Vokalensembles etabliert. Für die Einspielung von The Little Match Girl Passion mit Werken von David Lang, erhielt Theatre of Voices 2010 den Grammy in der Kategorie ‚Beste Darbietung eines Solistenensembles’.

Aktuelle Projekte beinhalten Kompositionen von Buxtehude bis zu einem großen Spektrum zeitgenössischer Musik wie von Luciano Berio, Arvo Pärt, Steve Reich, John Cage und Pelle Gudmundsen-Holmgreen.

Das Ensemble war mehrfach zu Gast in der Carnegie Hall New York zuletzt mit Karlheinz Stockhausens Stimmung sowie mit der Uraufführung von David Langs The Little Match Girl Passion, beim Edinburgh International Festival, Barbican London, Berliner Festspiele, Hong Kong Arts Festival, Bergen International Festival und an der Royal Opera Kopenhagen.

Tourneen führten das Ensemble nach Deutschland, Großbritannien, Belgien, Niederlande, Polen, Italien, Frankreich, Dänemark, Schweden, USA, Mexiko und Australien. Vor kurzem war Theatre of Voices mit Konzerten in Toulouse (Pärt: Retrospective), East Neuk Festival Scotland (Uraufführung von David Langs Memorial Ground, Prag (Lang & Stockhausen), Fürth (Hamlet’s Tears) und Kopenhagen (Gudmundsen-Holmgreen, Berbarian & Cage) zu erleben.

Theatre of Voices arbeitet regelmäßig mit herausragenden Instrumentalisten zusammen. Dazu zählen das Kronos Quartet, mit dem es Gavin Bryars The Stone Arch im Rahmen des Steve Reich Festivals im Barbican Centre London zur Uraufführung brachte, sowie die London Sinfonietta, mit der das Ensemble eine Reihe von Konzerten anlässlich des 80. Geburtstags des dänischen Komponisten Pelle Gudmundsen-Holmgreen aufführt.

Theatre of Voices spielte zahlreiche CDs für harmonia mundi ein, darunter die hoch gelobten Aufnahmen Creator Spiritus mit kammermusikalischen Werken von Arvo Pärt sowie The Christmas Story, Stockhausens Stimmung (Kopenhagen Version), Werke von Luciano Berio und anderen zeitgenössischen Komponisten (Stories), Cries of London mit Werken englischer Komponisten der Renaissance sowie David Langs The Little Match Girl Passion.

Dacapo Records hat eine Buxtehude-Reihe veröffentlicht u.a. mit Scandinavian Cantatas sowie Werke von Pelle Gudmundsen-Holmgreeen darunter das auf Dowlands berühmtes Lacrimae zurückgehende Werk Song.

Saison 2016/17

Alles anzeigen

Aktuell

Theatre of Voices gibt Konzert in Le Mans

Theatre of Voices führt am 27. April in Le Mans (F) das Programm "The Great Beauty" auf, das aus Filmmusik von Arvo Pärt, David Lang und Johan Johansson besteht. Das fünfköpfige Vokalensemble wird komplettiert mit dem Violinisten Niklas Walentin und der Pianistin Christina Bjørkøe.

Theatre of Voices & Paul Hillier in Toulouse

Theatre of Voices und Paul Hillier interpretieren am 23. Mai in Toulouse/Blagnac Vokalmusik von Arvo Pärt Eine Retrospektive mit Werken aus fünf Jahrzehnten.

Theatre of Voices mit Hamlet’s Tränen in Fürth

Das dänische Vokalensemble Theatre of Voices unter der Leitung von Paul Hillier ist am 19. März in Fürth mit dem spannenden Programm Hamlet’s Tränen zu Gast. Werke

von John Dowland werden Kompositionen von Arvo Pärt und Pelle Gudmundsen-Holmgreen gegenübergestellt. Das Konzert wird am 7. April, 20:03 auf BR Klassik ausgestrahlt.

Alles anzeigen

Theatre of Voices zu Gast beim Festival Europäische Kirchenmusik

Theatre of Voices und Paul Hillier sind am 1. August  beim Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd mit dem Programm Arvo Pärt Eine Retrospektive – Vokalmusik aus fünf Jahrzehnten - zu erleben.

Stockhausens "Stimmung" mit Theatre of Voices

Im Rahmen des Bergen International Festival führen das dänische Vokalensemble Theatre of Voices und Paul Hillier am 3. Juni Karlheinz Stockhausens Stimmung auf. 

 

 

Theatre of Voices beim Hong Kong Arts Festival

Mit zwei Konzerten am 25. und 26. März debütiert das dänische Vokalensemble Theatre of Voices in Hong Kong. Auf dem Programm stehen Arvo Pärt Retrospektive und

Werke von Giocomo Carissimi, Girolamo Frescobaldi und David Lang The Little Match Girl Passion (Family Values II- Old and New).

Alles anzeigen

Theatre of Voices in der Carnegie Hall

Das dänische Vokalensemble Theatre of Voices ist erneut in der Carnegie Hall New York zu Gast. Am 21. Februar führt es Karlheinz Stockhausens Stimmung in der Zankel Hall auf.

Theatre of Voices auf Festivaltour

Das herausragende dänische Vokalensemble tritt beim Lausitzer Musiksommer in Kamenz am 19.07. und beim Festival RheinVokal in Maria Laach am 20.07. auf. Begleitet von Violine, Viola und Cello singt das Ensemble

Alte Musik von de Machaut und Hildegard von Bingen sowie Neue Musik von Arvo Pärt und Gavin Bryars. Das Konzert in Maria Laach wird aufgezeichnet und am 27. Oktober zwischen 20 und 23 Uhr auf SWR2 gesendet.

Alles anzeigen
Alles Aktuelle anzeigen
David Lang: The Little Match Girl Passion

Presse

  • CD Green Ground: Musik von Pelle Gudmundsen-Holmgreen

    Wie die Natur zeigt sich auch die Musik auf der CD "Green Ground" manchmal von einer rauen Seite. Aber das Aufblühen von Schönheit ist immer nur ein paar Takte entfernt. Genau dieser Kontrast macht die neue CD des Kronos-Quartetts zusammen mit dem Vokalensemble Theatre of Voices unter Paul Hillier so spannend: das Hin- und Herkippen vom Dumpfen ins Schimmernde und wieder zurück. (…) Abwechslungsreich und trotzdem wie aus einem Guss - eine Reise durch die Musik von Pelle Gudmundsen-Holmgreen, die sich lohnt und die dem schrägen Humor gerecht wird, für den der Komponist bekannt war. Klangspielerisch und musikalisch durch und durch exzellent dargeboten.

    BR Klassik, Kristin Amme, 07.12.2016

  • CD Green Ground: Musik von Pelle Gudmundsen-Holmgreen

    "No Ground", "Green", "No Green Ground", "New Ground", "New Green Ground" – lakonischer können Titel kaum sein. Vier Streicher, vier menschliche Stimmen, zusätzlich ausgerüstet mit ein paar hölzernen Perkussionsinstrumenten – so haben sich das Kronos Quartet und Paul Hilliers Theatre of Voices dem Soundgarten des Dänen Pelle Gudmundsen-Holmgreen angenähert. Der war einer der großen Vereinfacher Neuer Musik. Einer, der das Minimale, aber gleichzeitig Essenzielle in Töne zu packen verstand. (...) Die Stücke bedienen sich des barocken Orgelpunkts als statischer Komponente, fächern ihn auf, zitieren einen Pachelbel'schen Kanon, der später an unserer Moderne verzittert. Absolut wunderbar!

    FonoForum, Tilman Urbach, 11/2016

  • CD: Buxtehude and his Circle

    Klanglich sorgt Paul Hillier für eine wunderbare Balance, die jeder Stimme zu ihrem eigenen Recht verhilft, sie aber stets sehr gut in den Gesamtkontext einbindet. So entfaltet jedes Stück einen Reiz, dem man sich nur schwer entziehen kann.

    FonoForum, Reinmar Emans, 01.08.2016

    Paul Hillier hat mit seinen formidablen Sängern und einem achtköpfigen Instrumentalensemble wieder einmal einen Hit gelandet.

    Der Neue Merker, Dr. Ingobert Waltenberger, 14.04.2016

     

     

  • CD: Buxtehude and his Circle

    Die protestantische Kirchenmusik des 17. Jahrhunderts entwickelte in Norddeutschland eine ganz besondere Mischung aus Strenge und Phantasie, Ausdrucksstärke und Innerlichkeit. Paul Hillier und sein Theatre of Voices verdeutlichen dies in einem klug konzipierten Programm, das den Bogen von Buxtehudes Amtsvorgänger Tunder bis zu seinen jüngeren Zeitgenossen Geist und Bruhns schlägt. Technisch beeindrucken die klangliche Homogenität und Fülle des Vokal- und Instrumentalensembles, interpretatorisch berührt nicht nur die Ernsthaftigkeit des Predigttons, sondern auch und vor allem die behutsame Versenkung in den Geist dieser Epoche. (Für die Jury: Matthias Hengelbrock)

    Bestenliste Deutsche Schallplattenkritik 3/2016

  • Emotionalität: Theatre of Voices verbindet Alt und Neu

    Für Theatre of Voices sind Werke von John Dowland, Arvo Pärt und Pelle Gudmundsen-Holmgreeen kein echter Gegensatz, erhellen sich Gegenwart und Vergangenheit doch gegenseitig. Es ist das große Verdienst des Ensembles, dass diese schwierig zu navigierende Passage zwischen Renaissancemusik und Moderne tatsächlich hörbar wird. Ganz zart und innig beginnen die hohen Stimmen Arvo Pärts russische Bearbeitung des Psalm 133 in einer Melodie, schwebend und schwerelos (...). Dowlands Instrumentalmusik hat Paul Hillier mit Texten versehen, die eine weitere Dimension hinzufügen: der Gesang gewinnt noch mehr emotionale Kraft.

    Nürnberger Nachrichten, Sigrun Arenz, 21.03.2016

  • Arvo Pärt - Eine Retrospektive beim Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd

    In Paul Hillier steht ein ausgewiesener Pärt-Kenner am Pult. (…) Spirituell motiviert sind Pärts Klangschöpfungen, tief religiös die Texte, die er vertont. (…) Die Bitte „Salve nos“ steigert sich vom leisen Flehen zum eindringlichen Rufen – wunderbar entfaltet sich der Chorklang. (…) Die acht Sängerinnen und Sänger, stimmlich bestens ausgestattet, artikulieren durchweg verständlich, ob sie Spanisch, Englisch, Latein, Deutsch oder Kirchenslawisch singen. Klar und rein klingen ihre Interpretationen einer Musik, die – apart dissonant – sich immer wieder in wohlgefällige Harmonien auflöst.

    Gmünder Tagespost, Beate Krannich, 03.08.2015

    Das Ensemble interpretierte alle Werke in herausragender A-cappella-Form. (…) Die interessante Komposition „Solfeggio“ brachten die Sänger mit ihrer frappierend freien Verwendung der eigentlich harmonischen, klangmalerischen Solmisation-Silben (do, re, mi, fa, so, la, ti, do) zu Gehör. Der Chor bewies dabei seine Fähigkeit zur Formung lebendiger Klangbänder bei dabei entstandenen klanglichen Mikrointervallen. (…) In den mehrstimmigen „Sieben Magnificat Antiphonen“ verfügten die Sängerinnen über klar zeichnende Stimmen und intensive, klangliche Strahlkraft.

    Rems Zeitung, Christine Lackner, 04.08.2015

     

     

  • Theatre of Voices überzeugt mit Stockhausens „Stimmung“

    Als eines der innovativsten Vokalensembles des 21. Jahrhunderts definiert Theatre of Voices neue Vokal-Standards und führt wirkungsvoll die von Stockhausen geforderte umfassende Mischung diverser Techniken auf.

    bachtrack, Jacob Slattery, 24.02.2015

    Ihre Performance war souverän und strahlend, kontrolliert aber frei, sowohl verspielt als auch getragen.

    The New York Times, Zachery Woolfe, 22.02.2015

  • Gesang zwischen Himmel und Erde

    Höhepunkt des Konzerts ist Arvo Pärts Stabat Mater für drei Stimmen und drei Streicher.... Ein Paradebeispiel für den "Tintinnabuli-Stil"... Das ist, vom Anfang bis zum Ende, ein einziges Schweben, eine zutiefst konzentrierte, verdichtete Versenkung in purem Wohlklang.

    Rhein-Zeitung, Liselotte Sauer-Kaulbach, 30.07.2014

    Da war die Marienverehrung "Most Holy Mother of God" zu bewundern, das Friedensgebet "Da Pacem", schließlich das zwanzigminütige Stabat Mater von Arvo Pärt. Theatre of Voices beglaubigten diese Gesänge mit lupenreiner Intonation, ließen Intensität, Tiefe und Askese auf frappierende Weise verschmelzen.

    Sächsische Zeitung, Karsten Blüthgen, 21.07.2014

  • Musik von Buxtehude und seinen Zeitgenossen - Musikfestspiele Potsdam

    … Unter der künstlerischen Leitung von Paul Hillier entfaltete das formidable Ensemble Theatre of Voices einen stimmigen und stimmungsvollen Konzertabend. ... Unter den fünf fantastischen Gesangssolisten sticht die dänische Sopranistin Else Torp mit goldenem, sattem, abgerundetem Koloratursopran besonders schön hervor. Außer ihr darf Bassist Jakob Bloch Jespersen ein Solo singen, bei dem seine erdige Stimme aus der Tiefe des „De profundis“ ins Helle aufsteigt. ...Mit klanglicher Vielfalt, musikalischer Wandlungsfähigkeit und energischer Kraft ließ das Theatre of Voices die Musik von Buxtehude und seinen Zeitgenossen hell und klar strahlen.

    Potsdamer Neueste Nachrichten, Babette Kaiserkern, 24.06.2013

  • Überragende Solisten - Musikfestspiele Potsdam

    Das Programm im Raffael-Saal der Orangerie war eine Art Familienfest, mit Buxtehudes Lehrer, Schwiegervater, Lieblingsschüler... Dabei konnte man sehr schön den Einfluss Italiens auf alle Beteiligten hören: geistliche Konzerte eher als Kantaten, mit virtuosen Soli voller Koloraturen, raffinierten Chorantworten, die eine nordische kontrapunktische Vertiefung aufwiesen.
    Das Theatre of Voices bot vor allem mit seinen beiden Herren überragende Solisten auf. Am anrührendsten war das Ensemble allerdings in schlichteren Chorsätzen, etwa Buxtehudes dänischen Werken.

    rbb Kulturradio, Clemens Goldberg, 22.06.2013

  • Ein Glücksfall für Pärts Musik

    Paul Hilliers aktuelle Produktion von Arvo Pärts Creator Spiritus mit Theatre of Voices und Ars Nova Copenhagen für Harmonia Mundi widmet sich vor allem jüngeren A-cappella-Kompositionen Arvo Pärts. Dies geschieht so brilliant wie unprätentiös. Sehr schön: Das "My Heart's In The Highlands", dessen schlichter Charme für den Geist der ganzen Einspielung einstehen kann, die sich als atmosphärisch dichtes Gesamtpaket präsentiert. Es ist ein Glücksfall gerade für Pärts Musik, dass fast alle Interpreten hier sowohl Spezialisten für Alte als auch Neue Musik sind.

    FonoForum, 05/2012

  • Legendärer Hillier

    Aufgepasst, diese von harmonia mundi USA mustergültig produzierte Super-Audio-CD ... präsentiert eine von Paul Hillier dramaturgisch klug kuratierte Sammlung kammermusikalischer Werke des estnischen Komponisten Arvo Pärt aus der Mitte der Achtziger bis Ende der Zehner Jahre; ein Chorwerk, „Solfeggio“, wurde gar 1963 komponiert, ist hier aber in der Streichquartettfassung von 2008 enthalten. Versammelt haben sich 2010 für die Aufnahmesitzungen in der Kopenhagener Garnisonskirche die Gesangsensemble „Theatre of Voices“ und „Ars Nova Copenhagen“, mein Lieblingsorganist Christopher Bowers-Broadbent, dazu eine Streichquartettbesetzung aus dem legendären estnischen, 1993 von Olari Elts gegründeten NYYD Ensemble. Gemeinsam feiern die Musiker eine innige Pärt-Messe. Eine Sternstunde.

    Crescendo, Martin Morgenstern, 01.06.2012

  • Diese Aufnahme macht sprachlos

    Diese Aufnahme (The Christmas Story, 2011) macht im besten Sinne sprachlos. Mit seinen beiden Ensembles Theatre of Voices und Ars Nova Copenhagen gelingt Hillier Großes: diese Musik klingt in ihrer Mehrstimmigkeit so gläsern, in der Tongebung so unmittelbar und in ihren oft kleinen Verläufen so grazil! Hillier vermittelt seinen Stimmen eine suggestive Art, Musik einfach und natürlich klingen zu lassen. Sie besitzen einen Kern, die selbst in zartesten Weisen nie bloß süffisant säuseln. Am Ende verklingt die Musik wie Glockentöne. Diese Aufnahme bietet Neues und Vertrautes, Festliches und Andachtsvolles. Selten erscheint a-capella Chorgesang mit einer solch gelungenen Mischung aus Hingabe und Klangschönheit, aus meditativer Kraft und unaufdringlich innerem Leuchten.

    wdr3.de, TonArt, Christoph Vratz, 06.12.2011

  • Ein wunderbar leiser Kontrapunkt

    Ausgehend von der britischen Tradition des gesungenen und gesprochenen Weihnachts-Gottesdienstes ("Nine Lessons and Carols") hat Englands Alte-Musik-Ikone Paul Hillier mit "Theatre of Voices" und "Ars Nova Copenhagen" eine sehr anspruchsvolle "Christmas Story" aus mittelalterlichen Chorälen, Motetten, Dialogen, und volkstümlichen Weihnachtsliedern in vier Sprachen zusammengestellt. Dabei setzt sie nur auf die Aura und die emotionale Kraft der menschlichen Stimme. Einen Höhepunkt bildet der wortlose bayerische Andachtsjodler, den Hillier, wie auch zahlreiche andere Lieder, sehr sensibel mehrstimmig arrangiert hat: Ein wunderbarer, leiser Kontrapunkt zu der üblichen Weihnachtsbrause.

    Crescendo, 11/2011

  • CD - The Christmas Story: Kunstfertiges Solistenensemble

    Sein Ensemble Theatre of Voices besetzt Paul Hillier mit maximal sechs Vokalisten solistisch und weist ihm die satz- und gesangstechnisch heikleren Aufgaben als dem Kammerchor Ars Nova Copenhagen zu. Vor allem die italienischen Dialoge werden stilsicher und geschmackvoll gestaltet, dabei auch von einer differenzierten Artikulation profitierend. Das stimmliche Niveau der Vokalisten ist technisch und stilistisch untadelig zu nennen. Eine stimmungsvolle Advents- und Weihnachtsplatte, die einen harmonisch disponierten Kammerchor und dazu kontrastierend ein kunstfertiges Solistenensemble präsentiert.
    klassik.com 10/2011

Programme

Arvo Pärt: Da PacemDa Pacem
Berliner Messe:                                             
Kyrie . Gloria . Alleluia vers I + II . Veni sancte spiritus .
Credo . Sanctus . Benedictus . Agnus
Veni creator spiritus
Nunc dimittis
Trivium
Virgencita
Salve Regina                                                        
Arvo Pärt und Anonymus: Geistliche KammermusikTheatre of Voices Trio & Yxus Streichtrio:
Gavin Bryars: Incipit vita nova
Anonymus 13. Jh.: Stond wel moder under roode
Anonymus 13. Jh.: Veni creator spiritus
Anonymus 13. Jh.: Benedicamus Domino
Arvo Pärt: Es sang vor langen Jahren
Giya Kancheli: Nach dem Weinen
Hildegard von Bingen: Columba aspexit
Arvo Pärt: Stabat Mater       
The Anatomy of MelancholyKaija Saariaho: Lonh
Heiner Gobbels: Worstward Ho
John Dowland: 1. Lachrimae Antiquae: Flow my tears (Dowland)
                         2. Lachrimae Antiquae Novae: Time and the bell (T.S. Eliot)
Pelle Gudmundsen-Holmgreen: Sound I
John Dowland: 3. Lachrimae Antiquae Gementes: Do not go gentle (Dylan Thomas)
                         4. Lachrimae Tristes: Ev'n such is time/What is our life (Walter Raleigh)
                         5. Lachrimae Coactae: Many men are melancholy (Thomas Burton)
Pelle Gudmundsen-Holmgreen: Sound II
John Dowland:  6. Lachrimae Amantis: My God I heard this day (George Herbert)
                          7. Lachrimae Verae: The dove descending (T.S. Eliot)
 


In dulci jubiloJohann Christian Bach: Merk auf mein Herz
Jan Pieterszoon Sweelinck: Ab Oriente
Christian Geist: Pastores dicite
Dietrich Buxtehude: Das neugeborne Kindelein
Dietrich Buxtehude: Jesu dulcis memoria (ciacona)
Dietrich Buxtehude: In dulci jubilo
Franz Tunder: Ein kleines Kindelein
Christian Geist: Wie schön leuchtet der Morgenstern
Dietrich Buxtehude: Fürchtet Euch nicht
Matthias Weckmann: Rex virtutum
Dietrich Buxtehude: Nun kommt der Heiden Heiland
Dietrich Buxtehude: Wie schön leuchtet der Morgenstern
Buxtehude and his CircleKaspar Förster (1616-1673): Confitebur tibi Domine
Dieterich Buxtehude (ca. 1637-1707): Aperite mihi porta
Dieterich Buxtehude: Canzona in G
Franz Tunder (1614-1667): Dominus illuminatio mea
Dieterich Buxtehude: Was mich auf dieser Welt betrübt
Dieterich Buxtehude: Jesu meine Freude
---
Nicolaus Bruhns (1665-1697): De profundis
Dieterich Buxtehude: Prelude in G
Christian Geist (ca. 1650-1711): Die mit Tränen säen
Christian Geist: Dixit Dominus
'The Great Beauty'Arvo Pärt: Fratres (Violine & Klavier)
David Lang: I lie (Stimmen)                   
                     (aus dem Film ‘The Great Beauty’)
Arvo Pärt: My heart’s in the highlands (Stimme & Klavier)                
                 (aus dem Film ‘The Great Beauty’)
David Lang: Wed (Klavier)
Arvo Pärt: Passacaglia (Violine & Klavier)
David Lang: Head, Heart (Stimmen)
Arvo Pärt: Variations (Klavier)
David Lang: Simple Song #3 (Stimme, Klavier)                   
(aus dem Film ‘Youth’)
Arvo Pärt: Zwei Wiegenlieder (Stimmen & Klavier)
Arvo Pärt: Spiegel im Spiegel (Violine & Klavier) mit Niklas Walentin, Violine und Christina Bjørkøe, Klavier  
Arvo Pärt - La Grande BellezzaArvo Pärt: My heart's in the highlands
Nino Janjgava: Aliluia I
Arvo Pärt: Pari Intervallo
Nino Janjgava: Aliluia II
Arvo Pärt: Veni creator
Kevin Volans: Walking Song
Nino Janjgava: Aliluia III
Arvo Pärt: Berliner Messe
Arvo Pärt - Eine RetrospektiveMorning Star (2007)
Most Holy Mother of God (2003)
The Deer’s Cry (2007)
Solfeggio (1963)
Sieben Magnificat Antiphonen (1988)
---
Missa Syllabica (1977)
Kanon Pokajanen (Auszüge) (1977)
"Stories"Cathy Berberian: Stripsody
John Cage: Once upon a time
Pelle Gudmundsen-Holmgreen:  One Note (basierend auf Purcell)
-----
Luciano Berio: A-Ronne (1974)
oder
David Lang: Little Match Girl Passion
Family Values II - Old and NewGiacomo Carissimi (1605-1674): Abraham et Isaac
Girolamo Frescobaldi (1583-1643): Partite sopra l'aria di Romanesca
Giacomo Carissimi: Jephta
---
David Lang (* 1957): the little match girl passion (nach dem Märchen „Das  Mädchen mit den Schwefelhölzern“
Stockhausen - StimmungKarlheinz Stockhausen: Stimmung
Kopenhagener Version (2006)
Guillaume Machaut - La Messe de Nostre DameGuillaume Machaut: La Messe de Nostre Dame
Polyphonien des frühen 12. Jahrhunderts
Hamlets TränenArvo Pärt: Habitare fratres in unum
Arvo Pärt: Two Slavonic Pslams
Arvo Pärt: Alleluia-Tropus
John Dowland: Lachrimae Antiquae
John Dowland: Lachrimae Antiquae Novae
John Dowland: Lachrimae Gementes
Pelle Gudmundsen-Holmgreen: Sound I
John Dowland: Lachrimae Tristes
John Dowland: Lachrimae Coactae
Pelle Gudmundsen-Holmgreen: Sound II
John Dowland: Lachrimae Amantis
John Dowland: Lachrimae Verae
Pelle Gudmundsen-Holmgreen: Song
The Christmas StoryDie Weihnachtsgeschichte erzählt in Gesängen, Motetten, Dialogen und traditionellen Weihnachtsliedern
Family Values I - Das frühe Oratorium in RomGiacomo Carissimi (1605-1674): Abraham et Isaac
Giovanni Francesco Anerio (ca. 1567-1630): Il fanciullo Gioseffo (Joseph und seine Brüder)
Girolamo Frescobaldi (1583-1643): Partite sopra l'aria di Romanesca
Giovanni Francesco Anerio: Dialogo del Figliol’ prodigo (Der Verlorene Sohn)
Giacomo Carissimi: Jephte
Berio & FriendsJohn Cage: Story (1940)
Cathy Berberian: Stripsody (1966)
Roger Marsh: Not a soul but ourselves (1949)
---
Luciano Berio: A-Ronne (1974)

Diskografie

Buxtehude and his Circle

Werke von Buxtehude, Bruhns, Tunder u.a.
Paul Hillier
Theatre of Voices
Dacapo records (2016)

Galina Grigorjeva: Nature Morte

Estonian Philharmonic Chamber Choir, Theatre of Voices, YXUS Quartet
Paul Hillier (Dirigent)
ONDINE (2016)

Mixed Company Werke von Pelle Gudmundsen-Holmgreen
Live-Aufnahme London
Dacapo records (2014)
Arvo Pärt - Creator Spiritus Werke von Arvo Pärt
Theatre of Voices, Ars Nova Copenhagen, Paul Hillier
NYYD Quartett
harmonia mundi usa (2012)
The Christmas Story Theatre of Voices, Ars Nova Copenhagen Paul Hillier harmonia mundi (2011)
Stories - Berio and Friends Berio "A-Ronne", Cage "Story", Berberian "Stripsody" u.a.
Theatre of Voices
Paul Hillier
harmonia mundi usa (2011)
David Lang: the little match girl passion Theatre of Voices, Ars Nova Copenhagen Paul Hillier harmonia mundi (2009) Grammy Award 2010
Dietrich Buxtehude: Scandinavian Cantatas Theatre of Voices
Paul Hillier
Dacapo records (2010)
Karlheinz Stockhausen: Stimmung Theatre of Voices
Paul Hillier
harmonia mundi (2007)
The Cries of London Songs by Gibbons, Weelkes, Dering, East, Ravenscroft
Theatre of Voices, Fretwork, Paul Hillier
harmonia mundi (2006)
John Cage: Litany for the Whale Theatre of Voices, Paul Hillier
Terry Riley (Arrangement)
harmonia mundi (2002)
Arvo Pärt - I am the True Vine Theatre of Voices, The Pro Arte Singers, Paul Hillier
Berliner Messe und andere Werke
harmonia mundi usa (2000)
Arvo Pärt - De Profundis Missa Sillabica
Seven Magnificat Antiphones
Theatre of Voices
Paul Hillier
Christopher Bowers-Broadbent
harmonia mundi usa (1996)

Repertoire

Berio, Luciano Mit Orchester:
Sinfonia für acht Stimmen und Orchester 
Pärt, Arvo Mit Chor und Orchester:
Litany für Soli, gemischten Chor und Orchester
Miserere für Soli, gemischten Chor, Ensemble und Orgel

Mit Chor:
Passio für Soli, gemischten Chor, Instrumentalquartett und Orgel