© GT Nergard
© Sauerlandherbst
 © GT Nergard

Ole Edvard Antonsen Trompete Deutschland, Österreich, Schweiz, Osteuropa

Ole Edvard Antonsen gilt als einer der herausragenden Trompeter weltweit und zählt zu den bekanntesten Künstlern Norwegens.

Seine bemerkenswerte musikalische Vielseitigkeit bringt ihn weltweit mit namhaften Orchestern sowie Pop-, Rock- und Jazzbands zusammen. Ole Edvard Antonsen trat mit zahlreichen Orchestern auf, darunter das London Symphony Orchestra, Berliner Philharmoniker, Dresdner Philharmonie, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, SWR Symphonieorchester, MDR Sinfonieorchester Leipzig, Bremer Philharmoniker, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Tschechische Philharmonie, BBC Philharmonic Orchestra, BBC Scottish Symphony, Academy of St. Martin in the Fields, Oslo Philharmonic, Swedish Radio Symphony Orchestra, Sao Paulo Symphony Orchestra, Australian Chamber Orchestra und viele mehr.

Antonsen arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Mariss Jansons, Kent Nagano, Jeffrey, Jiri Belohlavek, Philippe Herreweghe, Kristjan Järvi und Michael Schönwandt zusammen. Seine Partner aus dem Pop-Rock-Bereich sind John Miles, Mark King, Lisa Stansfield, Ute Lemper, Secret Garden, das Metropole Orchestra, Willem Breuker Kollektief sowie seine eigenen Jazz-Ensembles.

Konzerte führen ihn in die Carnegie Hall New York, Musikverein Wien, Philharmonie Berlin, Barbican Hall London, Suntory Hall Tokio und das Opernhaus Sydney. Außerdem spielte er Konzerte in Stadien wie der Olympiahalle München.

Zeitgenössische Musik bildet einen Schwerpunkt in seinem Repertoire: Ole Edvard Antonsen hat über 60 eigens für ihn geschriebene Werke zur Uraufführung gebracht und während der letzten Jahre selbst eine Werkreihe komponiert, die auf CD eingespielt und bei über 350 Konzerten unter dem Titel „Musical Landscapes“ aufgeführt wurde.

Er gab zahlreiche Rezitals mit den Organisten Wayne Marshall und Kåre Nordstoga sowie mit den Pianisten Håvard Gimse und Wolfgang Plagge in Konzertsälen in Europa, Japan, USA, Südamerika, Australien und bei Festivals wie Edinburgh, Schleswig-Holstein, Rheingau, Ludwigsburg, MDR Musiksommer, Flandern, King’s Lynn, Istanbul, Oslo und Bergen.

Außerdem hat sich Ole Edvard Antonsen in Norwegen einen Namen als Dirigent gemacht. Er war zu Gast bei den Göteborger Symphonikern, Stavanger Symphony, Bergen Philharmonic, Trondheim Symphony, Sao Paulo Symphony sowie dem Weltorchester „World of Winds“. Er war Chefdirigent und Künstlerischer Leiter der Royal Norwegian Airforce Band von 2006-2009 und hält diese Position beim Norwegian Wind Orchestra seit 2010 inne.

Sein beachtenswertes Engagement im Klassik und Pop-Bereich zeigt sich auch in seinen über 60 Einspielungen in diversen Genres für Labels wie EMI, Universal, BMG und BIS Records. Auf seiner jüngsten CD "Furatus“ präsentiert er Werke für Trompete und Klavier von Edvard Grieg, Kosaku Yamada, Dmitri Schostakowitsch, Geirr Tveitt und Carl Nielsen bei 2L Records Nordic Sound. 2009 veröffentlichte Ole Edvard Antonsen ein Weihnachts-Album, das in Norwegen Platin-Status erzielte.

Seit 2016 ist Ole Edvard Antonsen Künstlerischer Leiter des Festspillene i Elverum in Norwegen.

Saison 2017/18

Alles anzeigen

Aktuell

Ole Edvard Antonsen beim Edinburgh Festival

Ole Edvard Antonsen ist am 19.08. beim Edinburgh Festival mit Sir James MacMillans Epiclepsis zu erleben. Partner sind das BBC Scottish Symphony Orchestra unter der Leitung des Komponisten des Trompetenkonzertes. Das Konzert wird am 18. September, 19.30 Uhr (CET) auf BBC 3 ausgestrahlt.

Ole Edvard Antonsen beim Royal Stockholm Philharmonic

Ole Edvard Antonsen spielt am 12. und 13. September mit dem Royal Stockholm Philharmonic in zwei Sonderkonzerten Herman Bellstedts Napoli sowie La Luna in Stockholm.

Ole Edvard Antonsen beim Bodenseefestival und in München

Der norwegische Startrompeter Ole Edvard Antonsen ist am 23. April beim Eröffnungskonzert des Bodenseefestivals mit dem SWR Sinfonieorchester 

Freiburg in Friedrichshafen mit Haydns Trompetenkonzert und am 24. April in München und 25. April in Reutlingen mit den Trompetenkonzerten von Alexander Arutjunjan und Joseph Haydn zusammen mit der Württembergischen Philharmonie zu erleben.

Alles anzeigen

Ole Edvard Antonsen zu Gast in Bremen

Ole Edvard Antonsen gastiert bei den Bremer Philharmonikern mit Alexander Arutjunjans Trompetenkonzert in drei Konzerten am 11., 12. und 13. Januar in Bremen.

Ole Edvard Antonsen beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Ole Edvard Antonsen führt mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin das 1999 entstandene Trompetenkonzert Nr. 1 "Bridge" des schwedischen

Komponisten Rolf Martinsson am 2. November auf. Das Konzert wird am 4. November, 20.03 Uhr von  Deutschlandradio Kultur ausgestrahlt.

Alles anzeigen

Ole Edvard Antonsen auf Sommertournee

Der bekannte Trompeter ist im Juni 2014 auf Tournee bei verschiedenen Festivals und Open-Air-Konzerten in Trondheim, Harstad, Hardanger und auf den Lofoten. Gemeinsam mit seiner Jazzband spielte er das Programm "Musical Landscapes".

Alles Aktuelle anzeigen

Presse

  • MacMillans "Epiclepsis" beim Edinburgh Festival mit BBC Scottish Symphony

    Das war eine wirklich transformative Aufführung von James MacMillans Epiclepsis mit Solo-Trompeter Ole Edvard Antonsen. Aus einem nahezu unmerklichen orchestralen Dunst entstanden, traten Antonsens interagierende Einsätze schrittweise ein und führten uns mit zunehmender Dringlichkeit zu diesem Punkt der Katharsis, wo er mit zwei anderen Trompeten zusammenspielte - in einem für den Komponisten typischen Trommeln, bevor er in einen magischen Moment von ruhiger Reflexion wechselte.

    The Scotsman, Ken Walton, 21.08.2017

     

     

  • Ein luftiger Hörgenuss

    Ole Edvard Antonsens Interpretation von Haydns Trompetenkonzert mit dem SWR Sinfonieorchester Freiburg und Baden-Baden überzeugte mit virtuosen Kadenzen, von K. Penderecki für Antonsen komponiert, und mit einer ausgeprägten Vitalität.

    Badische Zeitung, Sarah Röttner, 25.04.2016

    Dem langsamen Mittelsatz verlieh Ole Edvard Antonsen mit warmem Ton und kantablen Spiel beseelten Ausdruck. Die von K. Penderecki stammenden Kadenzen gaben ihm Gelegenheit technische Brillanz zu demonstrieren.

    Schwäbische Zeitung, Werner M. Grimmel, 24.04.2016

  • Fanfarenträume

    In Alexander Arutjunjans Trompetenkonzert mit Ole Edvard Antonsen und der Württembergischen Philharmonie wird aus zartem Dahinträumen furioser Tanz (...). Mit majestätischen Fanfaren eröffnet Antonsen das Feld um es hernach federnden Klangschrittes zu durcheilen. Hat man je eine Trompetenlinie so schlank und biegsam gesehen? Selbst rasende Tonstafetten atmen Leichtigkeit und der Klang funkelt wie von innen heraus.

    Reutlinger General-Anzeiger, Armin Knauer, 27.04.2016

    Der Ton des weltweit aktiven, hervorragenden Trompeters Antonsen ist klar und voll, die Intervalle kommen im Ansatz weich und bei der humorvollen Fanfare von Stanley Friedman zeigt der Norweger in brillanter Weise fabelhaftes technisches Können, das seinen Weltruf begründet.

    Badische Zeitung, Susanne Ramm-Weber, 28.04.2016

     

     

  • Bombast in der Glocke

    Im Mittelpunkt des Konzerts stand das 1950 entstandene Trompetenkonzert von Alexander Arutjunjan, zweifellos ein Paradestück für den norwegischen Trompeter Ole Edvard Antonsen. Souverän und mit stets blitzsauberem Ansatz gab er jedem Ton und jedem Motiv eine spezifische, sorgsam nuancierte Färbung von ungeahnter Strahlkraft. Zum Träumen schön geriet der überaus gefühlvoll vorgetragene Mittelpart, bei dem mittels Dämpfung des Instruments eine samtig weiche, dennoch höchst tragfähige Melodielinie ausgeformt wurde.
    Bläserische Technik in Vollendung bewies Antonsen auch bei der Zugabe, Variationen über „Funiculi, Funicula“, deren zahllose Läufe er in geradezu irrwitzigem Tempo, dennoch mit punktgenauer Präzision auf dem Kornett intonierte.

    Weser Kurier, Gerd Klingeberg, 12.01.2015

  • Trompetenkonzert "Bridge" von Rolf Martinsson mit Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Dass Ole Edvard Antonsen einer der größten Virtuosen unserer Tage ist, muss dieser schon lange nicht mehr unter Beweis stellen. Das technische Rüstzeug für dieses Konzert hat er; es ist für ihn keine Herausforderung, so entspannt absolviert er es. Dass Antonsen "nebenbei" auch ein herausragender Musiker ist, dazu noch mit seinen zahlreichen Ausflügen in Jazz, Pop und Rock über eine beeindruckende klangliche Bandbreite verfügt, konnte man in seiner Zugabe erahnen.

    Kulturradio rbb, Andreas Göbel,  04.11.2014 

  • CD-Kritik: Französische Trompetenkonzerte

    Was der norwegische Trompeter Ole Edvard Antonsen aus den hochvirtuosen bis kantablen Konzerten von Henri Tomasi, André Jolivet, Robert Planel und Alfred Desenclos macht, ist schlichtweg begeisternd. Mit souveräner Stilsicherheit und untrüglichem musikalischen Instinkt verbindet er klassische und jazzige Elemente mit natürlich wirkender Leichtigkeit. (BIS Records)

    FonoForum, 09/2013

    Als souveräner Begegner aller Herausforderungen bestätigt der inzwischen viele erfolgreiche Jahre auf internationalen Podien residierende Trompeterkönig Ole Edvard Antonsen aus Norwegen erneut seinen Ruf. Wer sich seinen Meisterdarbietungen „atemloser" Tripelzungen-Stakkato-Perfektion, allen blechbläserischen Finessen melodischer, dynamischer und farbenreicher Stilvarianten anvertraut, wird voll entschädigt für die allzu seltenen Begegnungen mit den hier dargebotenen Werken im regulären Konzertbetrieb.

    klassik-heute.de, Gerhard Pälzig, 25.07.2013

  • Trompetenkonzert von MacMillan mit dem Oslo Philharmonic Orchestra unter Kristjan Järvi

    Der Startrompeter Ole Edvard Antonsen spielt James MacMillans Trompetenkonzert „Epiclesis" stilvoll und setzt selbst die komplexesten Rhythmen und melodische Wendungen um. Mit seiner Trompete beherrscht er Sprünge absolut mühelos.

    Aftenposten Oslo, 08.02.2013

Programme

Trompete und KlavierAntonio Vivaldi: Concerto g-Moll
Georges Enescu: Legende
Geirr Tveitt: 3 Volkslieder aus Hardanger, op.150 für Klavier solo
Wolfgang Plagge: Sonata, op.103 (Languido - Determinato - Tranquillo)
---
Dmitri Schostakowitsch: Zwei Fantastische Tänze
Edvard Hagerup-Bull: Zwei Stücke
Edvard Grieg: Kuhreigen op.17 Nr. 22
Edvard Grieg: Drei Lyrische Stücke aus op. 43 und 54 für Klavier solo
George Gershwin: Three Preludes
Gabriel Parés: Fantaisie-Caprice

Weitere Programme auf Anfrage

Diskografie

Furatus

Edvard Grieg, Kosaku Yamada, Dmitry Shostakovich, Geirr Tveitt und Carl Nielsen
Wolfgang Plagge (Klavier)
Lindberg Lyd (2017)

Schostakowitsch: Trompetenkonzert Berliner Philharmoniker
Mariss Jansons (Dirigent)
Mikhail Rudy (Klavier)
EMI Classic (1995)
Popular pieces for trumpet and organ Martini, Charpentier, J.S. Bach, Telemann, Rachmaninow, Grieg, Lindberg u.a. mit Wayne Marshall (Orgel)
EMI Classic (1994)
Trumpet Concertos Hummel, Telemann, Neruda, Tartini, Haydn
English Chamber Orchestra
Jeffrey Tate (Dirigent)
EMI Classic (1993)
Tour de Force Honky Tonk Women, Vitae Lux, Pungjass, Travels, You're the Voice, Siesta, Tour de Force, Men går jag över engarna, 5.000 Miles u.a.
EMI Classic (1991/92)
French Trumpet Concertos Tomasi: Trompetenkonzert
A. Jolivet: Trompetenkonzert Nr. 2, Concertino
R. Planel: Trompetenkonzert
Sao Paulo Symphony Orchestra
BIS Records (2010)
The Virtuoso Trumpet Sutermeister, Françaix, Hvoslef, Bitsch, Pascal, Cushing, Honegger, Friedman, Jolivet
Einar Henning Smebye (Klavier)
Simax (1989)
Christmas Album Klassik mit Orchester, Solisten und Knabenchor/Crossover und Volkslieder mit The Real Group u.a. (2008)
Edward Gregson: Trompetenkonzert BBC Philharmonic Orchestra
Clark Rundell (Dirigent)
Chandos (2008)
Landscapes Werke von Ole Edvard Antonsen für Trompete, Orchester, Chor und Jazzband
Bergen Philharmonic Orchestra, Oslo Philharmonic Choir
Continental (2007)
Nordic Trumpet Concertos H. Wessman: Trompetenkonzert
B. Byström: Förvillelser
A. Janson: Norwegischer Tanz
Chr. Lindberg: Akbank Bunka
Nordic Chamber Orchestra
(2004)
The Golden Age of the Cornet Royal Norwegian Navy Band
Ingar Bergby (Dirigent)
BIS Records (2006)
Absolute J.S. Bach: Toccata und Fuge
Askell Masson: Konzert für Trompete und Brassensemble
Chr. Lindberg: Doppelkonzert
Spanish Brass Luur Metalls
Chr. Lindberg (Posaune) (2004)
In Flanders Fields Jan van der Roost: Trompetenkonzert I Fiamminghi
Rudolf Werthen (Dirigent)
(2003)
Ars Nova Wolfgang Plagge: Liber Sequentarium, Sonate für Trompete und Klavier
Solveig Kringelborn (Sopran)
Wolfgang Plagge (Klavier)
(2002)
With Strings Attached Contemporary Jazz Music
Mondriaan Strings
Henk de Jonge (Klavier)
Alfred Janson (Akkordeon, Gesang) (2002)
New Sound of Baroque Werke von Albinoni, Marcello, Molter, Telemann, Händel
Trondheim Soloists
Catalyst BMG (2000)
Twentieth Century Trumpet Tomasi, Martinu, Enesco, Glasunow, Goedicke, Bentzon, Bull, Bozza, Hindemith u.a.
Wolfgang Sawallisch (Klavier)
EMI Classic (1998)
Read My Lips King for a day, The Honeymooners, Hold me close, Things about you, The girl I love, Passion, Halloween, Smoke and Dust u.a.
EMI Classic (1997)

Repertoire

Aagaard-Nielsen, Torstein Konzert Nr. 2 für Trompete und Streichorchester
Albinoni, Tomaso Konzert d-Moll op. 9 Nr. 2 Konzert B-Dur op. 7 Nr. 3
Arutjunjan, Alexander Konzert für Trompete und Orchester
Bjørklund, Terje "Chloè" (Trompete, Posaune, Streicher)
Bondon, Jacques Concert de Printemps
Byström, Britta Konzert "Förvillelser" (2005)
Cosma, Edgar Konzert für Trompete und Orchester
Fasch, Johann Friedrich Trompetenkonzert D-Dur
Gregson, Edward Konzert für Trompete, Streicher und Pauke
Hagerup-Bull, Edvard Trompetenkonzert Nr. 1 Rhapsody in Rag
Haydn, Joseph Trompetenkonzert Es-Dur (Kadenzen von K. Penderecki)
Holmboe, Vagn Trompetenkonzert Nr. 11, op. 44
Hummel, Johann Nepomuk Trompetenkonzert Es-Dur
Hvoslef, Ketil Concertino
Händel, Georg Friedrich Suite D-Dur ("Wassermusik")
Iberg, Helge "High and Low music for Trumpet, Marimba and Strings"
Janson, Alfred Norwegian Dance (Trompete, Kornett, Streicher)
"Nasjonalsang" (Trompete, Posaune, Orchester)
Jolivet, André Concertino für Trompete, Streichorchester und Klavier
Konzert Nr. 2 für Trompete
Jost, Christian Concerto Pietà - In Memoriam Chet Baker
Lindberg, Christian Konzert für Trompete und Streichorchester "Akbank Bunka"
Konzert für Trompete und Posaune
Marcello, Alessandro Trompetenkonzert d-Moll
Martinsson, Rolf Trompetenkonzert "Bridge"
Maxwell Davis, Peter Trompetenkonzert
McCabe, John Rainforest II (1987)
McMillan, James Trompetenkonzert "Epiclesis"
Molter, Johann Melchior Trompetenkonzert Nr. 1
Mozart, Leopold Trompetenkonzert D-Dur
Neruda, Johann Baptist Georg Trompetenkonzert Es-Dur
Pakhmutova, Alexandra Trompetenkonzert
Plagge, Wolfgang Trompetenkonzert Nr. 1
Trompetenkonzert Nr. 2
"Tranquility"
Planel, Robert Trompetenkonzert
Purcell, Henry Sonate D-Dur
Pärt, Arvo "Concerto Piccolo über B-A-C-H" für Trompete, Streicher, Klavier und Cembalo
Riisager, Knudåge Concertino
Roost, Jan van der Trompetenkonzert
Sandström, Jan Trompetenkonzert Nr. 1
Trompetenkonzert Nr. 2
Trompetenkonzert Nr. 3
Sivertsen, Kenneth Trompetenkonzert
Sunde, Helge Trompetenkonzert
Søderlind, Ragnar Trompetenkonzert
Tamberg, Eino Trompetenkonzert op. 42
Tartini, Giuseppe Trompetenkonzert D-Dur
Telemann, Georg Philipp Trompetenkonzert D-Dur
Sonate D-Dur
Tomasi, Henri Trompetenkonzert
Torelli, Giuseppe Sonate D-Dur
Sinfonia D-Dur
Vivaldi, Antonio Trompetenkonzert g-Moll
Wessmann, Harri Trompetenkonzert (1987)
Zbinden, Julian-Francois Concertino
Zimmermann, Bernd Alois "Nobody Knows"